Letztes Update: 01.12.20

 

Schwarzkümmelöl – dessen botanischer Name Nigella Sativa lautet – gehört zu den am vielfältigsten einsetzbaren Ölen am Markt. Wie Das wertvolle Öl wirkt, was Sie über die Wirkstoffe, Einsatzbereiche und die verschiedenen Darreichungsformen und Produkte wissen müssen, haben wir im Folgenden für Sie zusammengefasst. Darüber hinaus erhalten Sie von uns auch eine Empfehlung für die besten Schwarzkümmelöl Kapseln, kaltgepressten Öle sowie Tropfen und Salbe bzw. Creme mit Schwarzkümmelöl.

 

Gewinnung, Arten, Lagerung und Geschmack von Schwarzkümmelöl

 

Schwarzkümmelöl wird bereits seit über 2000 Jahren aus den Samen des Schwarzkümmels gewonnen und in den verschiedensten Bereichen eingesetzt. Seinen Ursprung hat Schwarzkümmel im Nahen Osten, wo das Öl seit jeher aus natürlichen Samen des Schwarzkümmels gewonnen wird. Überwiegend gedeiht Schwarzkümmel heute in Westasien, wird darüber hinaus aber auch in Indien, Nordafrika (sehr häufig findet man ägyptisches Schwarzkümmelöl) sowie Südeuropa angebaut.

Mit klassischem Kümmel hat Schwarzkümmel übrigens nicht viel zu tun, denn es handelt sich im Gegensatz zu Kümmel nicht um einen Doldenblütler, sondern um ein Hahnenfußgewächs.

Die Fruchtkapseln der Pflanzen mit den Samen werden in ihrer Reifezeit braun und jede Kapsel beinhaltet eine Vielzahl von Samen. Nach der Trocknung und Reinigung werden die Samen kaltgepresst. Bei diesem mechanischen Vorgang werden die festen Samen des Schwarzkümmels in Öl umgewandelt.

 

Lagerung und Umgang mit dem Öl

Wenn man Schwarzkümmelöl gekauft hat, sollte man beachten, dass es stets kühl und vor Licht geschützt gelagert werden sollte. Licht kann die Oxidation wichtiger Inhaltsstoffe begünstigen und dadurch die Wirksamkeit des Öls abschwächen. Insbesondere sollte auch die Modifikation der besonderen Fettsäuren unterbunden werden, denn ungesättigte Fettsäuren verlieren ihre positiven Eigenschaften, wenn sie oxidieren oder aufbrechen. Dies bedeutet auch, dass man es nicht erhitzen sollte, denn hierunter leiden die natürlichen Inhaltsstoffe sehr. Zum Anbraten ist das Öl also keinesfalls geeignet.

Idealerweise bewahrt man es in einem lichtundurchlässigen Gefäß und an einem dunklen, kühlen Ort auf. Der Kühlschrank bietet sich hier an. Darüber hinaus sollte man stets bedenken, dass das Öl einen starken Eigengeschmack hat. Es wie ein herkömmliches Sonnenblumenöl oder Olivenöl zu verwenden, ist daher nicht immer empfehlenswert, insbesondere da es im Nachgeschmack sogar leicht scharf ist.

 

Arten von Schwarzkümmel-Produkten

 

Auch wenn es hier in erster Linie um Schwarzkümmelöl geht, sollte man wissen, dass es neben dem reinen Öl auch Kapseln gibt, die das Öl enthalten. Außerdem kann man auch die Samen des Schwarzkümmels pur oder geschrotet kaufen und sie Speisen beimischen oder pur zu sich nehmen. Zudem gibt es noch gemahlene Schwarzkümmelsamen als Tee sowie Produkte, die Schwarzkümmel enthalten – beispielsweise Salben oder Cremes. Es wird also sowohl als Heilmittel, als Nahrungsergänzungsmittel als auch als Genussmittel und für Beauty-Anwendungen verwendet.

Beachten Sie bei den Ölen unbedingt auch, dass es sowohl naturbelassenes Schwarzkümmelöl gibt, als auch solches, das zusätzlich mit weiteren Stoffen wie Aromen, Duftstoffen oder Konservierungsstoffen versetzt wird. Insbesondere, wenn Sie das Öl einnehmen, Tieren verabreichen oder direkt zum Auftragen auf entzündliche Stellen verwenden möchten, sollten Sie daher stets darauf achten, dass es sich um ein natürliches und vor allen Dingen reines Öl handelt. Nur dann können Sie sicher sein, dass keine unerwünschten Begleiterscheinungen durch sonstige Inhaltsstoffe auftreten.

 

Geschmack von Schwarzkümmelöl

Schwarzkümmelöl schmeckt im Vergleich zu klassischen Speiseölen deutlich intensiver. Es kann im Abgang scharf sein und geschmacklich durchaus als sehr unangenehm empfunden werden. Kapseln sind geschmacksneutral, das reine Öl hat aber immer einen starken Eigengeschmack. Je nach Herkunftsland und Verarbeitung kann der Geschmack aber von mild bis würzig oder leicht scharf bis hin zu sehr streng und intensiv sein. Wenn Sie ein Öl geschmacklich überhaupt nicht mögen, kann es sinnvoll sein, zu Kapseln zu greifen oder gegebenenfalls andere Darreichungsformen wie Tee oder Samen bzw. einen anderen Hersteller auszuprobieren.

 

Schwarzkümmelöl Wirkung

Durch die Vielzahl an verschiedenen Inhaltsstoffen ist die Schwarzkümmelöl Wirkung entsprechend ebenfalls vielfältig. Zunächst werfen wir daher einen kurzen Blick auf die verschiedenen Wirkstoffe, die enthalten sind, bevor wir Ihnen eine Übersicht darüber geben, wie sie wirken, welche Nebenwirkungen es gibt und für wen das Produkt am besten geeignet ist.

 

Schwarzkümmelöl Wirkstoffe

Für die positive Wirkung des Öls sind überwiegend die ätherischen Öle, ungesättigte Fettsäuren sowie verschiedene weitere Inhaltsstoffe wie Saponin Melanthin verantwortlich. Etwa die Hälfte der enthaltenen Öle, die etwa 1% des Öls ausmachen, enthalten toxisch wirkendes Thymochinon, das zu den Terpenderivaten (Terpene) gehört. Insbesondere in hochwertigem, Öl ist der Stoff aber praktisch nicht mehr enthalten, wenn das Öl kalt gepresst wurde. In geringen Mengen ist die toxische Wirkung zudem praktisch nicht vorhanden, sondern es kann sogar allergische Symptome abschwächen und beruhigend wirken. Auch auf den Blutzuckerspiegel wirkt sich der in großen Mengen toxisch wirkende Wirkstoff positiv aus. Die ätherischen Öle bestehen zu etwa 40% aus p-Cymen, zu 15% aus alpha-Pinen und zu etwa 10% aus Fettsäureethylester.

Die ungesättigten Fettsäuren bestehen zu etwa 60% aus Linolsäuren, zu 10% aus Dihomolinolsäure sowie zu 3% aus Eicosadiensäure. Darüber hinaus besteht das Öl auch zu etwa 30% aus gesättigten Fettsäuren.

Essenzielle Aminosäuren sind in Schwarzkümmelöl ebenfalls enthalten. Auch bei diesen handelt es sich um einen Wirkstoff, denn sie können vom Körper nicht selbst gebildet werden. Eine Besonderheit ist sicherlich, dass sieben der acht für den Menschen wichtigen Aminosäuren im Öl enthalten sind: Phenylalanin, Valid, Serin, Asparagin, Arginin, Glycin und Tyrosin. Sie sind für viele verschiedene Körperfunktionen mit verantwortlich, zu denen beispielweise der Muskelauf- und der Fettabbau gehören.

Auch Vitamine und Mineralstoffe wie Magnesium, Selen oder Folsäure gehören mit zu den Inhaltsstoffen und natürlich gelten auch sie als Wirkstoff. Zu den enthaltenen Vitaminen gehören beispielsweise Betakarotin (wobei es sich um eine Vorstufe von Vitamin A handelt) sowie Vitamin C, Vitamin D und Vitamin B Komplexe wie Vitamin B1 B2 und so weiter.

 

Wirkung der verschiedenen Wirkstoffgruppen von Schwarzkümmelöl

Im Folgenden haben wir die jeweiligen Inhaltsstoffe, Wirkstoffgruppen sowie die jeweils unterschiedliche Wirkungsweise von Schwarzkümmelöl auf den Körper nochmals für Sie übersichtlich zusammengefasst.

Vitamine und Mineralstoffe

Insbesondere die im Schwarzkümmelöl enthaltenen Vitamine Beta-Karotin, Biotin sowie Provitamin Asorgen dafür, dass sich Öl positiv auf Haut, Haare und die Zellgesundheit auswirkt. Folsäure regt die Produktion roter Blutkörperchen an und verbessert den Zellstoffwechsel. Magnesium wirkt sich positiv auf die Nerven und Muskeln aus, Selen sorgt für eine Entgiftung des Körpers und schützt die Zellen. Die Vitamine B1 B2 und B6 wirken sich positiv auf die Leistungsfähigkeit, die Nervenfunktion sowie die Hirnfunktion aus und Vitamin C stärkt darüber hinaus die Abwehrkräfte und wirkt als Antioxidant. Das ebenfalls enthaltene Vitamin E verbessert die Fließeigenschaften des Blutes und die Aminosäuren erfüllen vielfältige Funktionen im  Körper und sind zudem für die Synthese von Enzymen und Eiweißen sowie Hormonen verantwortlich.

Ätherische Öle

Auch die im Öl enthaltenen ätherischen Öle entfalten eine Wirkung, denn sie können dafür sorgen, allergische Reaktionen und Anzeichen abzuschwächen und sie können sich zudem positiv auf die Atemwege auswirken, was insbesondere bei Asthma sehr interessant ist. Auch wurden den ätherischen Ölen in einer Studie aus dem Jahr 2004 die schmerzlindernde und entzündungshemmende Wirkung nachgewiesen. Außerdem wirken sie blutzuckersenkend.

Ungesättigte Fettsäuren

Die ungesättigten Fettsäuren sind für viele Vorgänge mit verantwortlich, die den Stoffwechsel im Körper betreffen. Außerdem bilden ungesättigte Fettsäuren die hormonartigen Prostaglandine, die sich positiv auf das Nervensystem sowie das Immun- und Hormonsystem auswirken.

Wirkstoffkomplex

Insgesamt wirkt sich Schwarzkümmelöl durch die unterschiedlichen Inhaltsstoffe auf viele verschiedene Weisen positiv auf den Körper aus. Da es innerlich und äußerlich angewendet werden kann, ist es sowohl für Hauterkrankungen, die Haare und Nägel wirkungsvoll, als auch für das Herz-Kreislaufsystem. Es wirkt sich aufbauend auf das Immunsystem und kann bei der Bekämpfung von Allergien oder Asthma unterstützend wirken. Ein weiterer erwähnenswerter Wirkstoff im Schwarzkümmeloel ist zudem Nigellon Semohiorpion, der sich insbesondere bei längerer Lagerung des Öls bildet. Er kann sich positiv auf die Linderung von Asthma auswirken und trägt zudem dazu bei, Keuchhusten sowie Darmparasiten zu bekämpfen.

Für wen ist Schwarzkümmelöl empfehlenswert

Schwarzkümmelöl an sich kann als Nahrungsergänzungsmittel für viele Menschen aber auch Tiere sinnvoll und empfehlenswert sein. Es wird in der Naturheilkunde insbesondere Menschen verabreicht oder empfohlen, die Probleme mit dem Immunsystem, Asthma, Allergien, Hautkrankheiten wie Schuppenflechte oder Neurodermitis haben beziehungsweise unter Verdauungsbeschwerden, Schmerzen oder Bluthochdruck leiden. Darüber hinaus wird es häufig auch als Begleitmittel zu einer Chemotherapie gegeben, um die Nebenwirkungen zu lindern. Auch zur Linderung von Schwangerschaftsbeschwerden wird es beispielsweise in Indien gerne verwendet, denn es gibt keine Anzeichen dafür, dass es auf das Ungeborene negative Auswirkungen haben könnte. Allerdings gibt es auch keine klaren Studien die belegen, dass dies nicht der Fall ist. Daher raten wir Schwangeren davon ab, das Öl zu verwenden; insbesondere da man den ätherischen Ölen nachsagt, dass sie wehenfördernd wirken können.

Ansonsten kann das Öl aber von praktisch jedem eingenommen werden, solange keine Unverträglichkeit gegen Wirkstoffe wie ätherische Öle vorhanden ist. Auch Kinder und Senioren können die Kapseln, Tropfen oder das Öl problemlos zu sich nehmen oder auf die Haut, Haare & Co. auftragen.

 

Schwarzkümmelöl Wirkung auf Tiere

Auch Hunde und sogar Pferde können von der positiven Wirkung des Öls profitieren, wenn es dem Futter beigemischt oder auf das Fell aufgetragen wird. Durch die gute Wirkung auf die Zellerneuerung, kann es für ein besseres Haarwachstum und gesunderes Fell sorgen, was auch für Katzen sehr gut sein kann. Diese sollten das Öl aber nicht aufnehmen, da die ätherischen Öle für Katzen giftig sind.

Darüber hinaus kann es sowohl für Katzen und Hunde als auch für Pferde auch als gutes Anti-Zeckenmittel verwendet werden. Da es die Darmregulierung fördert und sich auch hier positiv auswirkt, ist es ebenfalls interessant, das Öl Pferden oder Hunden zu diesem Zweck oral zu verabreichen und einige Teelöffel dem Futter beizumischen. Hunde und Pferde reagieren üblicherweise nicht mit ungewünschten Nebenwirkungen auf ätherische Öle.

 

Schwarzkümmelöl Nebenwirkungen

Bis auf die toxische Schwarzkümmelöl Wirkung, die durch die bereits erwähnten Terpenderivate ausgelöst werden kann, wenn es in größeren Mengen eingenommen wird, fallen bei Schwarzkümmelöl Nebenwirkungen eher schwach aus, viele bescheinigen dem Öl sogar, dass es komplett nebenwirkungsfrei ist. Achten Sie aber auf jeden Fall darauf, dass Sie nur zu kaltgepresstem und hochwertigem Öl greifen, denn dieses enthält nur sehr geringe Mengen von Terpenderivaten. Das Öl schmeckt in seiner Reinform stark herb und streng, was sicherlich nicht jedem gefällt, aber nicht direkt eine Nebenwirkung ist.

Wenn man es zu stark überdosiert, kann es bei empfindlichen Personen aber dennoch zu leichten Nebenwirkungen kommen. Dies können Aufstoßen oder leichte Magenbeschwerden sein. Wir empfehlen daher, es nicht nüchtern einzunehmen. Insgesamt ist es sehr gut verträglich.

Schwangere sollten, wie bereits erwähnt, von einer Einnahme vorsichtshalber absehen; Es sei denn, Sie beabsichtigen, die Wehen einzuleiten, denn diese können durch die ätherischen Öle ausgelöst werden.

 

Schwarzkümmelöl Anwendungsgebiete

Die Anwendungsbereiche sind sehr umfangreich, denn das Öl ist gut verträglich und kann gegen viele verschiedene Arten von Beschwerden und Symptomen helfen. Auch zur unterstützenden Behandlung einer Chemotherapie wird es eingesetzt, da es dazu beitragen kann, die Nebenwirkungen abzuschwächen. Es gibt sogar Studien, die dem Öl eine Wirkung bei der Behandlung von ADHS bescheinigen, da bei Kindern die verstärkte Reaktion auf äußere Reize vermindert werden kann. Dies fördert die Konzentration und kann auch dazu beitragen, Schlafstörungen zu reduzieren.

Darüber hinaus wird das Öl auch gerne zur Entgiftung genutzt. Dies geht am besten durch Ölziehen, wie man es mit allen Speiseölen machen kann. Dazu wird das Öl 10 bis 20 Minuten im Mundraum bewegt, anschließend ausgespuckt und der Mundraum gründlich gereinigt. Für welche Bereiche Sie eine Schwarzkümmelöl Einnahme oder das Auftragen des Öls ebenfalls sinnvoll sein kann, haben wir im Folgenden für Sie zusammengefasst. Dabei haben wir zwischen innerer und äußerer Anwendung unterschieden, um Ihnen einen besseren Überblick zu geben.

Äußere Anwendung

Äußerlich angewendet kann Schwarzkümmelöl gegen eine Vielzahl von verschiedenen Hautkrankheiten, Entzündungen oder auch Pilzinfektionen helfen. Aber auch für Beauty- bzw. Wellness-Anwendungen wird es gerne genutzt. Es kann entweder das Öl direkt oder eine Salbe, Creme oder ein anderes Produkt aufgetragen werden, das Schwarzkümmelöl enthält. Eine Übersicht über die verschiedenen Symptome und Beschwerden, für die Schwarzkümmelöl äußerlich angewendet werden kann, haben wir hier für Sie zusammengefasst.

Pickel und Akne

Wer unter Pickeln oder Akne leidet, kann Nigella Sativa regelmäßig in Tropfenform direkt auf die betroffenen Hautstellen auftragen. Das im Öl enthaltene Thymochinon hemmt die Entstehung von Eicosanoiden, die für die Entzündungen verantwortlich sind, wie sie bei Pickeln oder Akne auftreten. Die entzündungshemmende Wirkung des Öls kann hier für eine deutliche Linderung sorgen.

Neurodermitis und Schuppenflechte

Sowohl für die Behandlung von Ekzemen als auch bei Neurodermitis oder Schuppenflechte können Sie Schwarzkümmelöl sehr gut anwenden. Sehr wichtig ist, dass es sich um ein reines und hochwertiges Öl handelt. Es kann den Juckreiz stillen, was auch bei kleineren Beschwerden wie Mückenstichen oder Nesseln gut hilft.

Pilzinfektionen

Das milde Öl lässt sich auch im Genitalbereich sowie an den Füßen oder anderen Bereichen des Körpers anwenden, wenn sie von Pilzen befallen sind. Wird es äußerlich aufgetragen, sollten Sie auch stets die angrenzenden Flächen benetzen, die vom Pilz noch nicht betroffen sind. Dies beugt einer Ausbreitung vor. Unterstützend kann die innerliche Anwendung von Schwarzkümmelöl gegen den Pilzbefall wirken.

Wellness-Anwendungen

Das Öl kann sehr gut auch für Haarkuren für mehr Glanz und Geschmeidigkeit sowie zur Verbesserung des Haarwachstums und zur Kräftigung der Haarwurzeln eingesetzt werden. Auch zur Hautpflege ist es sehr gut geeignet, denn es reinigt die Haut, wirkt Unreinheiten entgegen und kann sogar Falten etwas straffen, was an dem Vitamin- und Mineralstoffkomplex liegt, der im Öl enthalten ist.

 

Innere Anwendung

Am häufigsten erfolgt die innerliche Anwendung von Schwarzkümmelöl durch die Einnahme von Schwarzkümmelöl Kapseln oder des reinen Öls. Gegen welche Beschwerden und Symptome die einzelnen Inhaltsstoffe der Öle überwiegend eingesetzt werden, haben wir hier kurz für Sie zusammengefasst. 

Allergien und Asthma

Durch die positive Wirkung von Schwarzkümmel auf das Immunsystem und die Linderung allergischer Symptome ist es bei regelmäßiger Einnahme sehr gut für die Behandlung von Allergieschüben sowie zur Vorbeugung geeignet. Um den Enzymdefekt, unter dem die meisten Allergiker leiden, wirksam behandeln zu können, sollte die Einnahme langfristig erfolgen. Durch die ungesättigten Fettsäuren wird die Allergiebereitschaft gesenkt und die Bildung von Gamma-Linolensäure, Prostaglandinen sowie Arachidonsäure wird gefördert. Dies wirkt Allergien entgegen und kann ihnen vorbeugen. Auch bei Asthma kann ergänzend zu den herkömmlichen Medikamenten mit Schwarzkümmelöl gearbeitet werden, denn das Herabsetzen der Allergiebereitschaft kann auch dafür sorgen, dass Asthma-Anfälle seltener werden, die Medikamentendosis reduziert werden kann und sich die Bronchien erweitern.

Pilzinfektionen

Wenn eine innere Pilzinfektion vorhanden ist, wie beispielsweise im Darm, können die Wirkstoffe des Öls dieser entgegenwirken und zudem eine schulmedizinische Pilzbehandlung wirksam unterstützen. Zur Bekämpfung innerer Pilzinfektionen ist es wichtig, das Öl regelmäßig über einen langen Zeitraum einzunehmen und gleichzeitig den Zuckerkonsum stark zu reduzieren.

Bluthochdruck

Durch die ungesättigten Fettsäuren, die gutes Schwarzkümmelöl reichlich enthält, werden Botenstoffe wie Prostaglandin E1 in ihrer Aktivität gefördert, was zu einer Entlastung der Blutgefäße führt. Außerdem profitiert das Herz-Kreislauf-System von den antioxidativen Eigenschaften. Die Blutwerte können dauerhaft verbessert und die LDL-Cholesterinwerte gesenkt werden.

Diabetes

Bei Diabetes kann die Einnahme klassischer Medikamente durch Schwarzkümmelöl unterstützt und dadurch ein besserer Effekt erzielt werden. Da viele von Diabetes betroffene Personen mit Schwarzkümmelöl Erfahrungen gemacht haben, konnte die senkende Wirkung auf den Blutzuckerspiegel vielfach bestätigt werden.

Blähungen

Die antibakterielle Wirkung des Öls können in Verbindung mit den Saponinen beruhigend und krampflösend wirken. Dies kann Blähungen vorbeugen, wenn man Kapseln oder Tropfen direkt nach dem Essen einnimmt. Auch eine Mischung aus Öl und beispielsweise Reis kann sich auf die Verdauung sehr positiv auswirken.

Schmerzen

Wenn Sie unter akuten oder chronischen Schmerzen leiden, kann es sich lohnen, mit Schwarzkümmelöl Erfahrungen zu sammeln. Insbesondere bei chronischen Schmerzen lassen sich mitunter gute Ergebnisse erzielen. Bei akuten Schmerzen ist die Wirkung jedoch meist nur minimal.

Arthritis

Da es sich bei Rheumatide Arthritis um eine entzündlich-rheumatische Erkrankung handelt, können auch hier die positiven Eigenschaften von Schwarzkümmelöl als entzündungshemmender und schmerzlindernder natürlicher Wirkstoff genutzt werden. In Studien wurde gezeigt, dass bei der Einnahme von zwei Kapseln Schwarzkümmelöl der Zustand der Gelenke verbessert und die Entzündungsprozesse eingeschränkt werden konnten.


Erfahrungsberichte und Studien zur Wirksamkeit von Schwarzkümmelöl

Dass die Anwendung von Nigella Sativa zweifelsfrei gesund ist, zeigt sich alleine durch die Tatsache, dass es schon seit über 2000 Jahren zu medizinischen Zwecken eingesetzt wird. Wenn hochwertiges kaltgepresstes Schwarzkümmelöl verwendet wird, sind die Nebenwirkungen minimal bis nicht vorhanden, so dass es insgesamt sehr gut verträglich ist. Insbesondere im kalt gepressten Öl sind praktisch alle wertvollen Inhaltsstoffe – auch die hitzeempfindlichen – noch vorhanden und die gute Wirkung auf den Organismus ist für Mensch und Tier gleichermaßen spürbar. Auch Kinder und Senioren können die Öle bedenkenlos zu sich nehmen. Zwar mag der Geschmack nicht jedermanns Sache sein, die positiven Inhaltsstoffe sind insgesamt aber so breit gefächert, dass eine Einnahme von Kapseln, das Auftragen auf die Haut oder das beimischen zu Lebensmitteln für nahezu jeden empfehlenswert ist.

Schwarzkümmelöl Erfahrungen

Viele Menschen haben positive Erfahrungen mit verschiedenen Schwarzkümmel, Ölen, Kapseln oder anderen Nigella Sativa Produkten gesammelt. Schwarzkümmelöl tut dem Körper gut, die Dosierung ist unproblematisch, da einfach ein oder mehrere Teelöffel Schwarzkümmelöl dem Essen beigemischt, eine Kapsel eingenommen oder eine Salbe bzw. das reine Öl aus den Samen auf die Haut aufgetragen werden kann. Man darf jedoch Studienergebnisse nicht mit den Erfahrungen verwechseln, die Menschen durch die Einnahme des echten Schwarzkümmels gesammelt haben. Die im Öl enthaltenen Wirkstoffe sind nicht so hoch konzentriert, wie sie zu Studienzwecken eingenommen werden, daher sind echte Erfahrungswerte ebenso wichtig, wie Studienergebnisse.

Bevor Sie Schwarzkümmelöl kaufen, sollten Sie daher stets auch einen Blick auf die Erfahrungen anderer Käufer werfen. Dadurch können Sie zusätzliche Informationen über den Geschmack, die positive Wirkung oder die Qualität des Öls und der Verpackung erhalten.


Studien zu Schwarzkümmel und seinen Inhaltsstoffen

Mittlerweile gibt es über 700 Studien, die die positive medizinische Wirkung von Nigella Sativa in Form von Schwarzkümmelöl Kapseln, Salben und der Reinform des Öls oder der verschiedenen Wirkstoffe bestätigen. Beispielsweise konnte die im Jahr 2004 in Isfahn durchgeführte repräsentative Studie belegen, dass das Öl nicht nur entzündungshemmend, sondern auch schmerzlindernd wirkt. Die senkende Wirkung auf den Blutzuckerspiegel ist ebenfalls auf die ätherischen Öle zurückzuführen, von denen etwa 50% Thymochinon ist. Eine arabische Studie aus dem Jahr 2001 hat diese Wirkung untersucht und bestätigt. Auch die potentielle Linderung von rheumatoider Arthritis wurde durch eine Studie aus dem Jahr 2012 belegt. Dies ist für viele sicherlich besonders interessant, denn rheumatide Arthritis ist die häufigste entzündlich-rheumatische Erkrankung.

Sowohl Immunologen als auch Naturheilkundler setzen Nigella Sativa bzw. Schwarzkümmelöl sehr gerne für verschiedene Bereiche wie zum Beispiel zur Behandlung von Allergien ein. Darüber hinaus gibt es auch Studien, die dem Öl eine wachstumshemmende Wirkung gegen Tumore bescheinigen, allerdings sind diese Studien nicht repräsentativ. Unterstützend zur Krebsbehandlung wird es aber dennoch häufig eingesetzt, denn schaden kann es nicht, das Öl zusätzlich einzusetzen.

Auch die Deutsche Gesellschaft für Ernährung bescheinigt dem Öl durch den hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren einen positiven Einfluss auf die Reduzierung des Herzinfarktrisikos.

Beachten Sie bei Studien und Informationen zur medizinischen Wirkung der Wirkstoffe aber auch, dass meist nicht das Öl selbst in den Studien untersucht wurde, sondern einzelne Wirkstoffe, die häufig in Konzentrationen verabreicht wurden, wie man sie über die reine Aufnahme des Öls nicht zu sich nehmen kann.

Studien wie die Studie aus dem Jahr 2012 haben zudem auch bereits die lindernde Wirkung bei allergischem Asthma eindrucksvoll belegt.

 

Schwarzkümmelöl bei Stiftung Warentest

Auch die Stiftung Warentest hat sich bereits ausgiebig mit Schwarzkümmel befasst. Bereits in der Ausgabe 11/2000 befasste sich das Institut eingehend mit dem Thema und beleuchtete nicht nur die botanische Herkunft, sondern auch die verschiedenen Einsatzbereiche, Wirkungsweisen und Effekte auf Mensch und Tier.

Bemerkenswert ist sicherlich, dass die Stiftung Warentest zu dem Schluss kam, dass Schwarzkümmelöl keinerlei Nebenwirkungen hat oder vorhandene Beschwerden verstärken könnte. Allerdings muss man auch erwähnen, dass das Institut die Heilwirkung zumindest in Frage stellte, denn repräsentative Untersuchungen stellte man nicht an. Da seither über 20 Jahre vergangen sind, muss man an dieser Stelle natürlich auch erwähnen, dass zahlreiche aussagekräftige Studien hinzugekommen sind, die die Wirksamkeit in vielerlei Hinsicht bestätigen konnten. Auf diese Studien konnte Stiftung Warentest natürlich noch nicht zurückgreifen.

 

Einnahme und Dosierung von Schwarzkümmelöl

Schwarzkümmelöl (Nigella Sativa) ist in verschiedenen Formen erhältlich. Es reicht von einfachem Öl über Öl aus biologischem Anbau bis hin zu Öl in Premium Qualität, das ungefiltert ist und aus besonders hochwertigen Pflanzen aus biologischem Anbau stammt. Welche Darreichungsformen es gibt und worauf bei der Dosierung geachtet werden sollte, können Sie der folgenden Zusammenfassung entnehmen. Statt des Öls kann man im Prinzip auch direkt die Samen der Schwarzkümmel Pflanze zu sich nehmen, wobei 1,5 Gramm Samen etwa drei Teelöffel Schwarzkümmelöl entsprechen.

 

Schwarzkümmelöl-Kapseln

In der Regel sind Schwarzkümmelöl Kapseln geschmacksneutral und haben den Vorteil, dass sie sich sehr einfach einnehmen und dosieren lassen. Sie sind ausschließlich für die innere Anwendung von Schwarzkümmelöl gedacht und werden meist in einem verschlossenen Behälter geliefert, in dem sie vor Licht geschützt sind und sich auch gut für unterwegs mitnehmen lassen. Achten Sie aber auf die Größe der Kapseln (insbesondere wenn Kinder sie schlucken sollen) sowie darauf, dass es sich um ein hochwertiges Öl handelt. Wenn Sie sich vegetarisch oder vegan ernähren, sollten Sie beim Kauf zudem auf das Material der Kapselhülle achten.

 

Schwarzkümmelöl Tropfen

Nigella Sativa Tropfen eignen sich besonders gut, um das Öl direkt auf die Haut aufzutragen, denn mithilfe eines Tropfspenders oder einer Pipette lässt es sich sehr einfach dosieren und verteilen. Aber auch zum Beimischen zu Tierfutter, einer Mahlzeit oder zur genauen Dosierung, wenn Sie täglich ein bis zwei Esslöffel zu sich nehmen möchten, können Tropfen praktisch sein. Im Vergleich zu Kapseln wirken Tropfen bei der inneren Anwendung schneller, da es nicht erst von der Magenschleimhaut aufgenommen wird. Allerdings ist das Öl nie komplett geschmacksneutral.

Die Tropfen können über die Einnahme und das Auftragen hinaus auch zur Inhalation von Schwarzkümmel eingesetzt werden. Hierzu gibt man einfach nur zwei bis drei Esslöffel bzw. eine entsprechende Menge Tropfen auf einen Liter heißes Wasser und verrührt sie ordentlich. Der Dampf, den man so einatmet, kann Beschwerden von Asthma, Hustenreiz im Allgemeinen oder auch Anzeichen einer Bronchitis sowie Keuchhusten lindern.

 

Kaltgepresstes Schwarzkümmelöl

Klassisches kaltgepresstes Öl ist häufig auch in größeren Flaschen erhältlich, wie man sie auch von herkömmlichem Speiseöl kennt. Es ist günstiger als Tropfen und kann je nach Hersteller und Produkt gegebenenfalls nicht ganz so hochwertig sein. Wenn Sie ein hochwertiges Öl zur Einnahme kaufen möchten, sollten Sie daher auf die Qualität, die Herkunft, das Herstellungsverfahren (nur kaltgepresst!) sowie die Erfahrungsberichte anderer Käufer achten. Ein qualitativ hochwertiges Schwarzkümmelöl steht qualitativ Kapseln oder Tropfen in nichts nach und kann daher sowohl innerlich als auch äußerlich hervorragend genutzt werden. Üblicherweise nimmt man von reinem Öl täglich ein bis zwei Esslöffel nach einer Mahlzeit zu sich oder trägt es äußerlich auf entsprechende betroffene Stellen auf. Die Dosierung bei der äußerlichen Anwendung kann im Vergleich zu Tropfen allerdings etwas umständlicher sein.

 

Äußerliche Anwendung mit Salbe oder Creme

Für die äußerliche Anwendung können sie einige Tropfen oder einen Teelöffel Schwarzkümmelöl nehmen und direkt auf Haut oder Haare auftragen. Alternativ kann auch eine Salbe, Creme oder ein Balsam verwendet werden, der Schwarzkümmelöl enthält. Hier sind dann häufig auch andere pflegende Inhaltsstoffe enthalten, die den gewünschten positiven Effekt auf die Haut zusätzlich verstärken können. Achten Sie dabei aber stets darauf, dass weder Parfüm noch Parabene oder Farbstoffe enthalten sind, insbesondere wenn Sie eine Creme mit Schwarzkümmelöl zur Behandlung von Schuppenflechte oder Neurodermitis anwenden möchten. Die Dosierung erfolgt je nach Bedarf und ist umso leichter, je genauer Sie die gewünschte Menge abmessen können. Eine Creme oder Schwarzkümmelöl Tropfen lassen sich deutlich besser dosieren und auftragen, als klassisches Schwarzkümmelöl in einer großen Flasche.

 

Schwarzkümmelöl kaufen

Mittlerweile können Sie eine Vielzahl von verschiedenen Produkten mit Schwarzkümmelöl kaufen. Wir haben uns viele verschiedene Varianten des Öls aus dem Schwarzkümmel genauer angeschaut, Meinungen und Erfahrungen studiert und uns genau mit den Inhaltsstoffen und der Wirksamkeit befasst. So können wir Ihnen für die verschiedenen Darreichungsformen von Schwarzkümmelöl jeweils eine Empfehlung mit auf dem Weg geben, um Ihnen die Entscheidung beim Kauf so leicht wie möglich zu machen.

 

1. Beste Schwarzkümmelöl Kapseln

 

Besonders das hochdosierte Schwarzkümmelöl von Glory Feel konnte uns im Test überzeugen. Es handelt sich um Kapseln, die ägyptisches Schwarzkümmelöl enthalten. Die 420 Kapseln (1.000 mg) je Behälter werden in Laborqualität in Deutschland gefertigt und enthalten mit einem Anteil von über 80% besonders viele essentielle ungesättigte Fettsäuren. Die Kapseln sind nicht nur frei von Zucker und Gluten, sondern auch ohne Gentechnik, ohne Laktose, Farbstoffe und Aromen. Das Produkt ist nach DIN EN ISO/IEC 17025 Norm zertifiziert und damit besonders hochwertig. Da es ungefiltert und kalt gepresst ist, sind alle natürlichen Inhaltsstoffe im Öl enthalten und können ihre Wirkung voll entfalten.

Die Dosierung hängt von den Beschwerden ab, wobei in der Regel zwei Kapseln pro Tag empfohlen werden. Bei leichten Beschwerden kann auch bereits eine Schwarzkümmelöl Kapsel täglich ausreichen. Idealerweise nehmen Sie sie nach dem Essen mit einem Glas Wasser ein. Das Dosieren ist also sehr einfach, es ist geschmacksneutral und das Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt auf ganzer Linie, insbesondere da so viele ungesättigte Fettsäuren vorhanden sind. Leider enthält die Hülle der Kapseln Gelatine vom Rind, so dass es sich nicht um vegane Schwarzkümmelöl Kapseln handelt.

 

Kaufen bei Amazon.de (€18.97)

 

 

 

 

2. Beste Schwarzkümmelöl Tropfen kaufen

 

Die Schwarzkümmelöl Tropfen von Naissance werden zu 100% rein aus den Schwarzkümmel Samen der Pflanze Nigella Sativa gewonnen und überzeugen durch eine sehr hohe Qualität in Verbindung mit einer einfachen Dosierbarkeit zur äußerlichen Anwendung. Die Pipette ermöglicht das punktuelle Auftragen auf Partien des Körpers, die Haut oder die Haare und Nägel.

Es ist kaltgepresst und daher reich an natürlichen Inhaltsstoffen. Es wird ohne Gentechnik, ohne Tierversuche und ohne Parabene gefertigt und ist komplett vegan. Zudem wird es in einer umweltfreundlichen Verpackung geliefert, die ohne Plastik auskommt. Hergestellt wird das Produkt in Großbritannien. Der Geruch ist intensiv und zur innerlichen Anwendung ist es nicht geeignet, da es keine Zulassung als Lebensmittel hat. Grundsätzlich könnte es aber durchaus auch innerlich angewendet werden, der Geschmack spricht jedoch dagegen. Zudem ist es im Vergleich zu klassischem Öl deutlich teurer, denn es wird in einem kleinen Fläschchen geliefert, das 50 ml Schwarzkümmelöl enthält. Wenn Sie aber auf der Suche nach einem Produkt zur äußerlichen Anwendung sind, das sich sehr genau (tropfenweise) dosieren lässt, kommen Sie hier voll auf Ihre Kosten.

 

Kaufen bei Amazon.de (€8.99)

 

 

 

 

3. Bestes kaltgepresstes Schwarzkümmelöl Speiseöl kaufen

 

Bei dem Schwarzkümmelöl von MeaVita handelt es sich um ein sehr hochwertiges Bio Schwarzkümmelöl, das in einer 500 ml Flasche geliefert wird. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist hervorragend und es ist komplett frei von jeglichen Zusatzstoffen, da es sich um reines Schwarzkümmelöl handelt. Es kann sowohl äußerlich zur Pflege der Haare oder der Haut eingesetzt werden, als auch als Gewürz für Salate, Marinaden oder Saucen, denn es ist ein Speiseöl.

Das Aroma ist im Vergleich zu anderen Schwarzkümmelölen relativ mild aber dennoch typisch orientalisch. Es ist natürlich kaltgepresst und enthält mit rund 70% einen hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren, die sich sowohl bei der innerlichen als auch äußerlichen Anwendung sehr positiv auswirken. Natürlich ist es komplett vegan und durch das Braunglas ist es zudem gut vor UV-Strahlung geschützt. Unterm Strich überzeugt das Schwarzkümmelöl auf ganzer Linie, der Preis ist fair und es ist zudem universell einsetzbar. Wenn es Ihnen nichts ausmacht, dass es für die äußerliche Anwendung etwas schwerer zu dosieren ist und Sie ein Schwarzkümmelöl suchen, das verhältnismäßig viele ungesättigte Fettsäuren enthält, sollten Sie sich das reine Bio Schwarzkümmelöl von MaeVita auf jeden Fall anschauen.

 

Kaufen bei Amazon.de (€12.99)

 

 

 

 

4. Beste Schwarzkümmelöl Salbe kaufen

 

Für die äußerliche Anwendung ist eine Crème, eine Salbe oder ein Balsam häufig einfacher anzuwenden, als das reine Schwarzkümmelöl. Besonders empfehlenswert ist der Balsam von Mykima, denn es handelt sich um ein sehr hochwertiges Produkt für die tägliche Anwendung, das insbesondere für die Hautpflege bei Neurodermitis, Schuppenflechte oder Akne konzipiert wurde. Es wirkt sehr angenehm, stillt den Juckreiz, ist entzündungshemmend und kommt komplett ohne Parabene, Parfüm oder Farbstoffe aus.

Es kann problemlos mehrmals täglich auf die Haut aufgetragen werden, je nach Bedarf. Zwar ist die 200 ml Dose nicht ganz günstig, durch die hochwertigen Inhaltsstoffe, die sehr guten pflegenden Eigenschaften und die sehr gute Verträglichkeit ist der Preis aber gerechtfertigt. Zwar handelt es sich natürlich nicht um reines Schwarzkümmelöl, die Konzentration ist aber so gewählt, dass die Wirkstoffe ihre Wirkung entfalten und die zusätzlichen Inhaltsstoffe die Heilung der Haut unterstützen können. Leider enthält das Produkt aber Alkohol, was insbesondere bei sehr empfindlichen Personen zu Reizungen an der Haut führen kann.

 

Kaufen bei Amazon.de (€15.75)

 

 

 

 

Die häufigsten Fragen zu Schwarzkümmelöl

 

Viele Menschen, die über die Einnahme von Schwarzkümmel nachdenken, haben noch weitere Fragen zu dem Naturprodukt. Die Fragen, die uns am häufigsten zum Thema Schwarzkümmel erreichen, haben wir im Folgenden kurz für Sie zusammengefasst. Sollten Sie weitere Informationen zu Schwarzkümmel, dem Öl aus den Samen oder den verschiedenen Produkten haben, die Schwarzkümmel enthalten, zögern Sie nicht, uns jederzeit zu kontaktieren.

 

Wie gesund ist Schwarzkümmelöl?

Schwarzkümmelöl ist in vielerlei Hinsicht sehr gesund. Es kann seine Wirkung sowohl bei Hauterkrankungen als auch bei Entzündungen, Allergien, Schmerzen und vielen weiteren Krankheitsbildern entfalten. Da es innerlich und äußerlich angewendet werden kann, ist es besonders vielseitig und kann dazu beitragen, den allgemeinen Gesundheitszustand deutlich zu verbessern. Ein großer Vorteil des Öls ist zudem, dass es komplett natürlich und praktisch ohne größere Nebenwirkungen eingenommen werden kann. Lediglich eine Überdosierung sollte man aufgrund verschiedener Inhaltsstoffe vermeiden.

 

Welche Nebenwirkungen hat Schwarzkümmelöl?

Insbesondere eine Überdosierung von Schwarzkümmelöl kann durchaus gefährlich werden, insbesondere wenn es sich um ein minderwertiges Öl handelt, das nicht kalt gepresst und aus hochwertigen Samen hergestellt wurde. Bestimmte Inhaltsstoffe können leicht toxisch wirken und dadurch bei starker Überdosierung sogar Nieren und Leber schädigen. Bei sehr empfindlichen Personen kann es zudem zu Magenproblemen oder Aufstoßen kommen. Diesen Nebenwirkungen kann man jedoch mit der richtigen Dosis und einem hochwertigen Öl entgegenwirken, das nie auf nüchternem Magen eingenommen wird.

Ist Schwarzkümmelöl gut für den Magen?

Auf den Magen selbst hat das Öl keine besondere Wirkung. Es kann bei sehr empfindlichen Personen sogar zu Magenproblemen und Aufstoßen kommen. Es ist daher empfehlenswert, zunächst zu testen, ob man Schwarzkümmelöl gut verträgt, bevor man es in der empfohlenen Dosis zu sich nimmt. Bei korrekter Dosierung und wenn keine Unverträglichkeit vorliegt, hat es aber keine negative Wirkung auf den Magen. Über die Magenschleimhaut können die Kapseln ihre Wirkung auf den Körper gut entfalten und es kann zudem dazu beitragen, die Verdauung und den Stoffwechsel zu verbessern, so dass sich durchaus auch ein indirekt positiver Effekt auf den Magen einstellen kann.

 

Ist Schwarzkümmelöl entzündungshemmend?

Nigella Sativa wirkt in der Tat entzündungshemmend. Dies ist auch der Grund für viele der positiven Wirkungen, die das Öl auf den Organismus hat. Sowohl rheumatische Erkrankungen als auch verschiedene Hautkrankheiten wie Akne oder Pickel können ihre Ursache in Entzündungsvorgängen haben. Hier kann sich Schwarzkümmelöl sehr positiv auswirken und Beschwerden effektiv lindern, da es den Entzündungen entgegenwirkt. Da es sowohl innerlich als auch äußerlich entzündungshemmend wirkt, erweitert sich der Einsatzbereich bei entzündlichen Krankheiten zusätzlich.

 

Woher kommt Schwarzkümmelöl?

Schwarzkümmelöl wird aus Nigella Sativa, also den Samen der Schwarzkümmel Pflanze gewonnen. Die Samen werden kalt gepresst und das Öl wird bereits seit 2000 Jahren medizinisch eingesetzt. Schwarzkümmel selbst gedeiht heute überwiegend in Westasien, Indien, Nordafrika (überwiegend Ägypten) sowie Südeuropa. Häufig findet man am Markt Schwarzkümmel Kapseln oder Schwarzkümmelöl aus ägyptischem Schwarzkümmel.

 

Kann man Schwarzkümmelöl auch für Dressings verwenden?

Auf jeden Fall, ja. Das Öl wird häufig für Vinaigrette oder Dressings verwendet, da es einen orientalisch, würzigen Eigengeschmack hat. Dieser sagt aber sicherlich nicht jedem zu und kann je nach Hersteller, Verarbeitung und Herkunftsland sehr unterschiedlich ausfallen. Wenn Sie ein kaltgepresstes, natürliches Öl in hoher Qualität kaufen, können Sie Schwarzkümmelöl aber bedenkenlos für die Zubereitung von Speisen nutzen (sofern es Lebensmittelqualität hat) und gegebenenfalls Saucen, Dressings oder andere Speisen sogar aufpeppen.

 

 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments