Letztes Update: 01.12.20

 

Wenn Sie häufig unter Nackenschmerzen und Verspannungen leiden, könnte ein Nackenmassagegerät für Sie empfehlenswert sein. Das ein solches Massagegerät Nacken- und Schulterbereich gleichermaßen massiert, können sich verschiedene Arten von Verspannungen bequem und ohne Muskelkraft oder eine zweite Person lösen lassen.

Wie der Name schon vermuten lässt, wird ein Nacken-Massagegerät direkte auf den Nackenbereich aufgelegt. Bei den meisten Modellen können Sie dank Handschlaufen über leichten Zug nach unten den Druck auf Nacken, Schulter und den gesamten verspannten Bereich variieren. Manche Modelle eignen sich auch zum Mitnehmen und dank mehrerer Massageköpfe verschiedene Massagearten – am beliebtesten ist hier die Shiatsu Massage. Häufig bieten Sie zusätzlich eine Wärmefunktion, um Verspannungen an Nacken, Schulter und dem oberen Rücken noch besser lösen zu können.

Was die besten Nackenmassagegeräte ausmacht, welche Modelle in den verschiedenen Bereichen am empfehlenswertesten sind, welche Vor- und Nachteile die jeweiligen Modelle haben und worauf Sie sonst noch achten sollten, wenn Sie sich ein Nackenmassagegerät kaufen möchten, haben wir im folgenden Nackenmassagegerät Test für Sie zusammengefasst.

 

Die 5 besten Nackenmassagegeräte im Vergleich

Mit welchen Massagegeräten Nacken- und Schulterbereich am besten massiert werden können, um Verspannungen lösen und Schmerzen lindern zu können, haben wir in unserem Nackenmassagegerät Test genauer unter die Lupe genommen. Dabei haben wir im Test die jeweils besten Nackenmassagegeräte nach Massageart für Sie zusammengestellt und die Vorteile und Nachteile zusammengefasst.

Natürlich haben wir uns dabei nicht nur auf einen Hersteller fokussiert, sondern Massagegeräte verschiedener Anbieter im Test unter die Lupe genommen. Hierzu gehören beispielsweise Naipo, Triducna, Donnerberg, Atmoko oder Beurer.

 

Das beste Nackenmassagegerät mit Shiatsu-Massage

 

Naipo Shiatsu MGS-150DC-Nackenmassagegerät

 

Durch rotierende Massageköpfe wird eine Shiatsu Massage von den meisten Personen als besonders angenehm empfunden. Ein Shiatsu Massagegerät ist mit verschiedenen rotierenden Rollen bzw. tief knetenden Knoten ausgestattet, die sich ähnlich wie eine Massage von Menschenhand anfühlen. Diese Massageköpfe sind typisch für ein Shiatsu Nackenmassagegerät, so auch für das Gerät von Naipo.

Als bestes Shiatsu Massagegerät konnte sich im Test das Naipo Nackenmassagegerät durchsetzen. Es bietet nicht nur eine sehr gute Massage, sondern ist auch mit guten Zusatzfunktionen ausgestattet. Dank KFZ-Adapter ist es auch für unterwegs gut geeignet und durch die acht rotierenden Massageköpfe in Verbindung mit der Wärmefunktion und der dreifachen Einstellung der Geschwindigkeit, lässt sich die Massage gut auf die eigenen Bedürfnisse anpassen.

Durch die Gurtform ist das Gerät von Naipo nicht nur als Nackenmassagegerät geeignet, sondern bot im Test auch gute Resultate bei der Massage des Rückens oder der Oberschenkel, wo es ebenfalls sehr gut für Entspannung sorgen kann. Die Intensität lässt sich bei dem Gerät von Naipo über die Handschlaufen regulieren, was sehr leicht von der Hand geht. Naipo hat zwei Sicherungen verbaut, denn es schaltet sich nicht nur automatisch ab, sondern verfügt auch über einen Hitzeschutz, damit Sie die Wärmefunktion unbesorgt nutzen können. Durch den Lederüberzug lässt es sich zudem sehr einfach reinigen. Um die Reinigung zusätzlich zu vereinfachen, wird ein Tuch mit Klettverschluss mitgeliefert, damit das Gerät nicht verstaubt.

Unterm Strich gibt es an dem Gerät von Naipo nicht viel auszusetzen. Sie suchen ein kompaktes, solides, mobil einsetzbares und leicht zu reinigendes Nackenmassagegerät? Naipo hat das Richtige für Sie.

 

Zu Amazon

 

 

 

 

Das beste Nackenmassagegerät für Unterwegs!

 

Triducna-Nackenmassagegerät

 

Ein Nackenmassagegerät, das Sie auch unterwegs nutzen können, sollte kompakt, leicht und unkompliziert zu bedienen sein. Viele Nackenmassagegeräte werden inklusive KFZ-Adapter geliefert, was sie auch praktisch bei der Nutzung im Auto macht. Das ideale Gerät für unterwegs sollte jedoch mit einem Akku ausgestattet sein, damit Sie auch ohne Stromquelle auskommen.

Als bestes mobiles Nackenmassagegerät konnte sich im Test das Modell von Triducna durchsetzen. Es ist nicht nur für zuhause oder im Büro empfehlenswert, sondern kann dank des integrierten Akkus auch unterwegs, im Auto, in der Bahn oder im Flugzeug problemlos genutzt werden. Durch das ordentliche Obermaterial aus Kunstleder lässt es sich einfach reinigen und fühlt sich angenehm auf der Haut an.

Über die Armschlaufen können Sie auch schwer erreichbare Körperstellen gut massieren und dank Wärmefunktion und der flexiblen Beweglichkeit der acht Massageköpfe in Verbindung mit drei Geschwindigkeitsstufen ist die Massage sehr angenehm und das Shiatsu Massagegerät schafft es sehr gut, Verspannungen zu lösen und gleichzeitig die Durchblutung zu fördern, da es über die Wärmefunktion auf 40°C aufheizt. Natürlich lässt sich die Heizfunktion bei diesem Massagegerät separat zuschalten, wenn Sie die Wärme benötigen.

Das Gerät schaltet sich nach 15 Minuten automatisch ab, wie man es auch von anderen Herstellern wie Naipo kennt, und verfügt über einen integrierten Überhitzungsschutz, ist also sehr sicher in der Anwendung. Durch die kompakte Bauweise und die praktische Tasche lässt es sich problemlos überall mitnehmen, auch im Handgepäck. Der Akku selbst ist innerhalb von drei Stunden aufgeladen, was dann für bis zu 1 Stunde Dauerbetrieb ausreicht. Die Bedienung ist ebenfalls sehr einfach, denn die Steuerelemente und Funktionen sind direkt vom seitlichen Gurt aus erreichbar. Hier können Drehrichtung, Geschwindigkeit und zusätzliche Funktionen gesteuert werden. Durch die Formgebung ist es zudem nicht nur für den Nacken oder Rücken sowie die Schultern nutzbar, sondern eignet sich auch sehr gut für die Oberschenkel und andere Körperbereiche wie die Taille.

 

Zu Amazon

 

 

 

 

Das beste Nackenmassagegerät mit Infrarotwärme

 

Donnerberg Premium NM-089-Nackenmassagegerät

 

Eine Wärmefunktion durch Infrarotwärme sorgt bei der Massage für zusätzliche Wärme, was die Durchblutung anregt und die Massage noch intensiver macht. So gut die Entspannung aber auch für die Schultern ist, Sie sollten stets darauf achten, dass solche Geräte nicht nur über einen Überhitzungsschutz verfügen, sondern es auch erlauben, die Wärmefunktion separat zu- und abzuschalten.

Im Test konnte uns insbesondere das Donnerberg NM089 Nackenmassagegerät überzeugen, denn das Gerät ist hervorragend ausgestattet, bietet 4D rotierende und flache Massageköpfe und Infrarotwärme. Zwar ist das Original Donnerberg Nackenmassagegerät im Vergleich zu Modellen anderer Hersteller wie Naipo, Atmoko oder Beurer ein gutes Stück teurer, überzeugt aber durch eine sehr angenehme und natürliche Massage und darüber hinaus auch durch eine sehr hochwertige Verarbeitung sowie 7 Jahre Garantie. Die bekommt man bei Herstellern wie Napio oder Beurer nicht.

Mit dem Modell können Sie nicht nur den Nacken, die Schultern und den Rücken massieren, sondern auch Beine, Arme, Bauch oder andere Körperstellen. Die Wärme ist wohltuend und es gibt viele sinnvolle zusätzliche Funktionen. So bietet das Donnerberg NM890 zusätzlich auch eine Vibrationsfunktion, die für ein zusätzliches Lockern der Muskeln sorgt und zur Linderung bei Verspannungen beitragen kann. Die Intensität wird einfach über Ziehen an den Handschlaufen reguliert, was sehr einfach ist und bei den meisten Nackenmassagegeräten so gelöst ist. Es ist zudem auch möglich, die Massageköpfe komplett zu deaktivieren und nur die Wärmefunktion zu nutzen. Ebenso umgekehrt.

Im Lieferumfang sind neben dem Gerät auch zwei Ersatzbezüge enthalten, was besonders praktisch ist. Auch ein KFZ-Adapter liegt dem Modell bei, damit Sie das Nackenmassagegerät auch im Auto verwenden können, was besonders praktisch ist. Ein Schutzbeutel zum Schutz vor Staub liegt ebenfalls bei. Unterm Strich konnte das Nackenmassagegerät auf ganzer Linie überzeugen, denn es bietet eine hervorragende Massage, die sich besonders natürlich anfühlt und auch Funktionsumfang und Verarbeitung überzeugen.

 

Kaufen bei Amazon.de (€189)

 

 

 

 

Das beste Nackenmassagegerät mit verstellbaren Geschwindigkeiten

 

Atmoko-Nackenmassagegerät

 

Wenn Sie die Geschwindigkeit für ein Nackenmassagegerät regulieren können, lässt sich die Massage im Nacken-, Schulter- und Rückenbereich besser individuell anpassen. Dies kommt in erster Linie empfindlicheren Menschen entgegen. Bei den meisten Modellen wird die Geschwindigkeit in mehreren Stufen einfach per Knopfdruck reguliert, wobei die Intensität mit Muskelkraft reguliert wird. Je stärker die Massageköpfe der Massagegeräte auf die Haut drücken, desto intensiver ist die Massage am Ende.

Da das Gerät von Atmoko acht Massageköpfe hat, ist es ein gutes Shiatsu Massagegerät, das sich angenehm auf der Haut anfühlt, einfach bedienen lässt und nicht nur gut für das Lösen von Verspannungen im Schulterbereich geeignet ist, sondern dank der Schalform auch den Rücken, die Taille oder den Oberschenkel gut massieren kann. Dank der automatischen Abschaltfunktion schaltet es sich nach 15 Minuten automatisch ab und es bietet darüber hinaus eine gute Wärmefunktion, um die Durchblutung zu fördern und Verspannungen zusätzlich lösen zu können.

Über ein gutes Bedienfeld lässt sich die Intensität der Massage in drei Stufen regulieren und auch eine Wärmefunktion kann zugeschaltet werden. Nicht alle Massagegeräte bieten eine so einfache und gute Bedienung. Außerdem ist es zusätzlich mit einer Vibrationsfunktion ausgestattet, die ebenfalls für das Anregen der Durchblutung sehr gut ist. Natürlich erfolgt die genaue Regulierung der Stärke auch hier über Gegendruck, so dass die Einstellung entsprechend auch die Geschwindigkeit der Massage reguliert.

Das Nackenmassagegerät von Atmoko überzeugte im Test auf ganzer Linie, denn es vereint gute Funktionen und Einstellungsmöglichkeiten mit einer ordentlichen Verarbeitung bei gleichzeitig geringem Gewicht, wodurch es transportabel und auch gut mobil einsetzbar ist. Ein KFZ-Adapter liegt hier allerdings nicht bei. Sicher bieten auch andere Geräte gute Funktionen, eine Wärmefunktion und eine gute Massage – die Kombination ist hier aber unterm Strich sehr gelungen.

 

Zu Amazon

 

 

 

 

Das beste Nackenmassagegerät mit waschbarem Bezug

 

Beurer MG 145 Massagekissen

 

Die meisten Nackenmassagegeräte verfügen über waschbare Bezüge oder werden sogar mit Ersatzbezügen geliefert. Allerdings ist es bei den meisten Modellen relativ umständlich, den Bezug zu waschen oder zu wechseln. Nicht so bei dem Beurer MG 145 Massagekissen.

Das kompakte Beurer MG 145 Massagekissen strotzt zwar nicht vor Funktionen, ist aber dennoch sehr empfehlenswert und in der Lage, im Bereich der Schultern und dem Nacken sehr gut für Entspannung zu sorgen.

Im Vergleich zu einem schalenförmigen Massagegerät wie beispielsweise den Modellen von Naipo, Donnerberg & Co. ist das Gerät von Beurer als Kissen für den Nacken ausgelegt. Dadurch ist es sehr kompakt, handlich und leicht. Obwohl es nur vier Massageköpfe hat, liefert es eine gute Shiatsu Massage und muss sich als Massagegerät nicht hinter Geräte von Naipo, Atmoko & Co. einreihen.

Die Bauweise erschwert zwar die Regulierung der Intensität, indem man den Bezug abnimmt oder sich stärker zurücklehnt und den Schwerpunkt verlagert, lässt es sich aber dennoch gut regulieren. Neben der Shiatsu Massage für den Nacken und Rücken verfügt das Modell auch über eine Wärmefunktion (bis 40°C), die für zusätzliche Entspannung sorgt. Leider ist sie nicht separat zuschaltbar. Außerdem ist das Kissen für die Massage der Schultern nicht ganz so gut geeignet, wie andere Geräte. Die Bedienung erfolgt über nur einen einzigen Knopf, die Reinigung ist unkompliziert und der Bezug lässt sich sehr einfach abziehen. Eine automatische Abschaltung nach 15 Minuten sowie ein Überhitzungsschutz sind natürlich vorhanden.

Neben dem Beurer MG 145 gibt es auch noch größere Varianten in der MG (Massagegerät) Serie, wie beispielsweise die komplette Sitzauflage Beurer MG 300, die nach dem gleichen Massageprinzip aber nicht nur als reines Nackenmassagegerät arbeitet.

 

Zu Amazon

 

 

 

 

Was ist ein Nackenmassagegerät?

Nackenmassagegeräte sind elektrische Geräte, die durch eine gezielte Massage im Nacken, an der Schulter sowie auf dem Rücken für Entspannung sorgen. Sie arbeiten häufig mit einer Shiatsu Massage, die durch eine zusätzliche Wärmefunktion unterstützt wird. Dabei werden die meisten Geräte einfach um den Hals gehängt und über Handschlaufen kann der Druck auf den Nacken verstärkt werden. So waren im Test die Mehrzahl der Geräte von Naipo, Donnerberg, Atmoko und Triducna aufgebaut. Es gibt aber auch das eine oder andere anders aufgebaute Gerät, das beispielsweise als Massagekissen oder Handmassagegerät aufgebaut ist.

 

Was bewirkt ein Nackenmassagegerät?

Ein Nackenmassagegerät kann Verspannungen im Rücken und an den Schultern sehr gut lösen, insbesondere, wenn die Massage durch eine Wärmefunktion und Vibrationsfunktion unterstützt wird, da dies die Durchblutung zusätzlich anregt. Wer unter verspannter Nackenmuskulatur leidet, für den lohnt es sich auf jeden Fall, ein solches Gerät auszuprobieren. Auch zur Vorbeugung eignen sich solche Geräte sehr gut, denn Wärme, sanfte Massage und gegebenenfalls eine leichte Vibration tun den Muskeln gut und halten die Muskulatur durchblutet und entspannt.

Am Ende ergänzen viele Massagegeräte die Wirkung eines Wärmepflasters oder eines heißen Bads mit der einer manuellen Massage, um Muskelverspannungen effektiv lösen und Schmerzen lindern zu können. Über die Massageköpfe kann das Massagegerät die Muskulatur lockern, für Entspannung sorgen und die Blutzirkulation anregen.

 

 

Vor- und Nachteile eines Nackenmassagegerätes

Es gibt viele verschiedene Massagegeräte. Das Angebot reicht von professionellen Massagesitzen für die Ganzkörpermassage über Massagekissen von Beurer & Co. bis hin zu Nackenmassagegeräten von Naipo, Donnerberg, Atmoko, Triducna und so weiter. Trotz der Vielfalt gibt es einige Vor- und Nachteile, die alle Nackenmassagegeräte bzw. generell ein Gerät zur Massage des Nackens gemeinsam haben. Welche das sind, haben wir hier kurz für Sie zusammengefasst.

Vorteile Nachteile
  • Effektivität: Moderne Nackenmassagegeräte wie die von Naipo, Donnerberg & Co. bieten dank der guten Massageköpfe eine sehr gute Möglichkeit, Verspannungen und Verkrampfungen effektiv zu lösen.
  • Schmerzlinderung: Durch gute zusätzliche Funktionen wie eine Wärmefunktion oder Vibrationsmassage lassen sich Schmerzen gut lindern, denn Wärme und Vibration regen zusätzlich die Durchblutung an.
  • Flexibilität: Die meisten Nackenmassagegeräte wie die Geräte von Naipo, Donnerberg, Beurer oder Atmoko und Triducna sind sehr kompakt gebaut und dadurch transportabel und flexibel einsetzbar.
  • Entspannung: Nicht nur für muskuläre Verspannungen sondern auch zum allgemeinen Entspannen und zum Stressabbau sind Nackenmassagegeräte sehr gut.
  • Kein Ersatz für Profi-Massage: Ein Massagegerät kann nie eine professionelle ärztliche Behandlung oder Massage ersetzen. So gut die Massageköpfe auch sein mögen.
  • Preis-Leistung: Professionelle und hochwertig ausgestattete Modelle können recht preisintensiv sein, auch wenn es heute mit Naipo & Co. Hersteller im mittleren Preissegment gibt, die sehr empfehlenswert sind.
  • Regulierung der Intensität: Im Gegensatz zu beispielsweise Massagesesseln muss die Intensität bei einem Nackenmassagegerät manuell – über den Körperdruck bzw. Zugkraft – reguliert werden, da die Massageköpfe ohne Gegendruck das Gerät einfach vom Nacken wegdrücken würden.

 

Welche verschiedenen Massagearten für den Nacken gibt es?

Wie sich im Test gezeigt hat, arbeiten die meisten Nackenmassagegeräte entweder mit einer reinen Klopfmassage (Druckmassage), einer Shiatsu-Massage und/oder mit einer Vibrationsmassage.

Durch klopfende Bewegungen ist die Massage der Massageköpfe einer menschlichen Hand nachempfunden. Der Druckreiz sorgt für eine wohltuende Massage durch das Gerät und eine gute Entspannung der Muskulatur. Die Klopfgeschwindigkeit und die Intensität lassen sich regulieren, so dass die Massage auch gut an die persönlichen Empfindungen und Bedürfnisse angepasst werden kann.

Eine Vibrationsmassage dient weniger der muskulären Tiefenentspannung, sondern ähnlich wie die Wärmefunktion sorgt sie dafür, dass die Geräte die Durchblutung ankurbeln, was den Entspannungseffekt verstärkt. Die Vibrationsintensität lässt sich üblicherweise stufenlos regulieren. Neben dem durchblutungsfördernden Effekt werden die Muskeln auch gestärkt, da sie in Vibration bzw. Zittern versetzt werden.

Bei einer Shiatsu-Massage sind die Massageköpfe im Nackenmassagegerät so aufgebaut, dass sie der japanischen Körpertherapie Shiatsu nahe kommen. Dadurch soll ein energetischer Fluss aufgebaut und Störungen gezielt gelindert werden. Bei der Shiatsu Massage sind die Massageköpfe zusätzlich so gelagert, dass sie gegenläufig rotieren. Viele Hersteller sprechen hier von 3D Massageköpfen. Im Vergleich zu klassischen Nackenmassagegeräten lässt sich durch die Shiatsu-Technik eine nochmals bessere Lockerung der Muskulatur erzielen. Insbesondere bei verspannten Schultern und gereizten Nervenbahnen sowie bei steifem Hals sind Shiatsu-Massagegeräte eine hervorragende Wahl.

 

Welche verschiedenen Arten von Nackenmassagegeräten gibt es?

Neben der Unterscheidung nach der Massageart kann man auch verschiedene Bauarten der Geräte zur Nackenmassage unterscheiden. Hierbei unterscheidet man in erster Linie zwischen drei verschiedenen Typen:

Nackenmassagekissen: Bei Massagekissen (Beurer fertigt einige gute Massagekissen für die Nackenmassage) lehnt man sich im Gegensatz zu einem klassischen Nackenmassagegerät direkt an das Kissen an oder legt sich in schräger Sitz-/Liegeposition auf das Kissen. Durch eine ergonomische Form kann man sich gut mit dem Nacken auf das Kissen legen, das dann entweder mit einer Shiatsu-Massage, einer Klopfmassage oder Vibrationsmassage ausgestattet ist. Bei den meisten Modellen gibt es zusätzlich eine Wärmefunktion, um die Durchblutung zusätzlich anzuregen.

Universalmassagegeräte: Solche Modelle sind für verschiedene Körperbereiche wie Schultern, Rücken, Nacken oder auch Oberschenkel, Arme und Taille nutzbar. Das klassische Nackenmassagegerät von Naipo, Donnerberg & Co. in Schalform ist so ein Universalmassagegerät, denn es kann vielseitig eingesetzt werden. Auch hier können sich die Massagearten unterscheiden und häufig ist eine Wärmefunktion integriert.

Handmassagegerät: Hierunter versteht man entweder ein manuelles Massagegerät, das ohne Strom funktioniert, oder ein elektrisches Massagegerät, das mit der Hand geführt wird und häufig über verschiedene Aufsätze verfügt, um neben der Schulter und dem Nacken auch andere Bereiche des Körpers massieren zu können. Hier gibt es ebenfalls Geräte, die mit Wärme, Klopfen und/oder Vibration arbeiten.

Darüber hinaus unterscheidet man Nackenmassagegeräte auch nach der Art der Stromversorgung. Es gibt Nackenmassagegeräte mit Akku, die ohne Stromanschluss unterwegs genutzt werden können, sowie Geräte mit Stromanschluss und/oder zusätzlichem KFZ-Adapter für den 12 Volt Betrieb.

 

Nackenmassagegerät kaufen: Auf folgende Faktoren sollten Sie achten!

Ob für Sie eher ein Nackenmassagegerät von Naipo, Beurer, Donnerberg, Triducna oder einem anderen Hersteller in Frage kommt, können Sie anhand verschiedener Kriterien abwägen, auf die Sie beim Kauf achten sollten. Wie gut ein Gerät für Sie persönlich geeignet ist, hängt natürlich immer auch von den persönlichen Erwartungen und Anforderungen ab. Im Folgenden haben wir die wichtigsten Kriterien, Funktionen und Ausstattungsmerkmale für Sie zusammengefasst, auf die Sie achten sollten. Jedes einzelne Gerät im Test haben wir ebenfalls hauptsächlich anhand dieser Kriterien bewertet.

Massageart: Natürlich sollten Sie genau überprüfen, mit welcher Massagetechnik das jeweilige Massagegerät arbeitet. In der Regel arbeiten Nackenmassagegeräte mit Klopf- und/oder Vibrationsmassage, wobei die Wirkung verstärkt wird, denn die Köpfe sich gegensätzlich bewegen und die Richtung verändern. Je umfangreicher die Massagearten sind, desto besser sollte auch die Bedienung gelöst sein. Hier hat im Test das eine oder andere Modell nicht ganz so gut abgeschnitten, wenn es beispielsweise an einer mehrstufigen Bedienung hapert.

Verarbeitung: Das Nackenmassagegerät sollte komfortabel sein. Hersteller wie Naipo, Donnerberg und Andere legen großen Wert auf einen ergonomischen Sitz am Nacken. Dies ist neben einem weichen Bezugsmaterial und einer sauberen Verarbeitung der Nähte sehr wichtig.

Gewicht und Größe: Im Test haben sich bei der Größe und dem Gewicht mitunter große Unterschiede gezeigt. Wenn es Ihnen wichtig ist, dass Sie das Nackenmassagegerät problemlos mitnehmen und leicht verstauen können, sollten Sie entsprechend Wert darauf legen, dass es nicht zu schwer ist. Auch das Anlegen um den Nacken fällt deutlich leichter, wenn das Nackenmassagegerät nicht sperrig oder unhandlich ist.

Lautstärke: Die Lautstärke ist ein Kriterium, das viele nicht im Kopf haben, wenn sie an ein Nackenmassagegerät denken. Da die Geräte aber direkt auf dem Nacken und damit neben den Ohren eingesetzt werden, kann die Qualität der Massage unter einer höheren Lautstärke durchaus leiden. Dies gilt sowohl für einen lauten Motor als auch durch raschelnde oder knarrende Geräusche, wenn sich im Inneren die Köpfe bewegen. Die Massagekugeln sollten leise und monoton rotieren, damit das Nackenmassagegerät im Betrieb nicht stört.

Komfort: Neben einer geringen Lautstärke spielten für uns im Test auch insbesondere komfortable, hochwertige und bequeme Materialien eine große Rolle. Dies ist sowohl für klassische schalförmige Modelle, die man um den Nacken legt wichtig, als auch für Kissen. Eine komfortable Bedienung gehört hier ebenfalls dazu, denn wenn sich das Nackenmassagegerät nur umständlich steuern und regulieren lässt, geht dies ebenfalls zu Lasten des Bedienkomforts.

Wärmefunktion: Der positive Effekt von Wärme ist bei Nacken, Schultern und Rücken besonders stark. Eine Wärmefunktion ist daher immer empfehlenswert. Idealerweise kann man sie separat zuschalten und abschalten, wenn man sie nicht möchte. Die durchblutungssteigernde Wirkung macht die Massage insgesamt effektiver und erhöht damit den Nutzen für jedes Nackenmassagegerät. Im Test waren viele der untersuchten Modelle zusätzlich mit einer Funktion für Wärme in Form von Infrarotwärme ausgestattet. Nicht jeder empfindet Wärme als angenehm oder gleichermaßen stark, so dass wir empfehlen, auf eine mindestens zweistufige Verstellung zu achten, wenn Sie wärmeempfindlich sind.

Bedienung: Im Test zeigte sich, dass sich fast jedes Nackenmassagegerät direkt über ein Bedienfeld am Gerät steuern lässt. Dies kann mitunter etwas gewöhnungsbedürftig sein, da man das Bedienelement nicht sieht, wenn das Nackenmassagegerät auf dem Nacken sitzt. Da die Bedienelemente sehr einfach sind, gewähnt man sich in der Regel aber schnell daran. Viele Geräte im Test boten darüber hinaus eine automatische Abschaltfunktion nach 15 oder 10 Minuten und – sofern eine Funktion für Wärme mit integriert war – auch über einen Überhitzungsschutz.

Stromversorgung: Nicht jedes Nackenmassagegerät muss an einer Steckdose angeschlossen sein, um in den Genuss der Massagefunktion zu kommen. So gibt es Varianten mit Akku, die auch unterwegs ohne Stromanschluss genutzt werden können sowie verschiedene Modelle von Herstellern wie Naipo oder Donnerberg, die zusätzlich zum Netzstecker auch über einen 12-Volt-Anschluss für die Nutzung im Auto verfügen. Dies ist ideal, wenn Sie das Nackenmassagegerät unterwegs im Auto nutzen möchten, wenn Sie eine Pause einlegen.

Reinigung: Ein Nackenmassagegerät liegt auf dem Nacken auf und kommt entsprechend direkt mit der Haut in Berührung. Daher sollte es sehr einfach zu reinigen sein. Dies traf auf fast alle Varianten im Test zu und insbesondere renommierte Hersteller wie Naipo, Beurer oder Donnerberg legen sehr großen Wert darauf, dass die Materialien einfach zu reinigen und die Bezüge abnehmbar und waschbar sind. Ist dies nicht der Fall, wird eine hygienische Nutzung auf lange Sicht unmöglich.

Darüber hinaus spielen bei einem Nackenmassagegerät von Naipo oder einem anderen Hersteller natürlich auch das Preis-Leistungs-Verhältnis und die Lebensdauer eine große Rolle. Was die Haltbarkeit angeht, empfehlen wir, immer auch einem Blick auf einen Test oder Bewertungen von anderen Käufern zu werfen, denn diesbezüglich lassen sich anhand der Produktbeschreibung, der Spezifikationen und den Fotos keine Aussagen treffen. Achten Sie zudem darauf, für welche Bereiche das Nackenmassagegerät geeignet ist. Können Sie es neben dem Nacken zum Beispiel auch für die Beine, den Rücken, die Taille oder andere Bereiche nutzen? Falls Ihnen dies wichtig ist, sollten Sie im Testbericht bzw. der Beschreibung des Herstellers auf die Einsatzbereiche achten.

 

Welche Alternativen zu einem Nackenmassagegerät gibt es?

Alternativen zu einem Massagegerät von Naipo & Co. gibt es viele, von denen die meisten allerdings manuell – also mit der Hand und Muskelkraft – durchgeführt werden müssen. Solche Alternativen kommen also im Gegensatz zu einem Nackenmassagegerät ohne Strom aus.

Welche Alternativen es gibt, haben wir im Folgenden kurz für Sie zusammengefasst:

Massagesessel und Sitzauflagen: Hierbei handelt es sich um komplette Sessel oder Auflagen für einen Sessel oder den Autositz. Auch hier können verschiedene Massagetechniken zum Einsatz kommen und manche Modelle können ebenfalls zusätzlich den Nacken massieren. Im Preisvergleich schneiden sie im Vergleich zu klassischen Varianten, die nur eine Nackenmassage durchführen, aber deutlich schlechter ab, da sie umfangreicher ausgestattet und eher für den Rücken und die Lenden konzipiert sind.

Hot Stone Nackensteine: Nackensteine sind ebenfalls eine gute Möglichkeit, die Durchblutung anzuregen. Sie werden einfach auf den Nacken gelegt, wo sie ihre Wirkung (Durchblutungsförderung) entfalten. Anschließend muss aber trotzdem noch eine Handmassage durchgeführt werden.

Massageball: Massagebälle ähneln Hundespielzeug, denn es sind Gummibälle mit Noppen, die einfach über den Nackenbereich gerollt werden können. Alleine ist dies aber etwas umständlich.

Massageroller: Auch hier ist die Anwendung alleine etwas schwieriger. Statt eines Balls hat man hier eine Walze, die mit Noppen ausgestattet ist. Es gibt sie aus Holz, Gummi und anderen Materialien.

Massagekäfer: Diese kleinen Helferlein sind meist aus Holz gefertigt. Am Ende der Beine sind hölzerne Kugeln angebracht, die über den Rücken bewegt werden können und hier über Druck die Muskeln entspannen. Zur Nutzung ist allerdings eine zweite Person unverzichtbar.

Manuelle Massage: Sowohl eine professionelle als auch eine Partnermassage sind sehr angenehm und natürlich die wahrscheinlich beste Alternative zu einem Nackenmassagegerät.

 

 

Gibt es einen Nackenmassagegeräte-Test von Stiftung Warentest oder Öko Test?

Weder Öko Test noch Stiftung Warentest haben bisher explizit Nackenmassagegeräte getestet. Lediglich Massagekissen (Test von Stiftung Warentest aus 2017) bzw. Faszienrollen (Öko Test 2016) wurden genau unter die Lupe genommen. Zwar können auch diese Varianten dabei helfen, Nackenverspannungen zu lösen, im Vergleich zu speziellen Geräten zur Nackenmassage schneiden sie aber deutlich schlechter ab und können auch mit einer Handmassage keinesfalls mithalten.

Sie müssen sich bezüglich Nackenmassagegeräten also auf andere Testergebnisse und Meinungen und Erfahrungen von Nutzern verlassen, wenn Sie die beste Variante für Ihre Anforderungen finden möchten. Wenn Sie die Kaufkriterien beachten und sorgfältig auswählen, können Sie einen Fehlkauf aber zuverlässig vermeiden.

 

Nackenmassagegerät Vergleich 2020: Unser Fazit!

Nackenmassagegeräte bieten eine gute Alternative zur manuellen Rückenmassage, für die man eine zweite Person benötigt oder – neben medizinischen Anwendungen auf Rezept – viel Geld bezahlen muss. Die Kosten können sich bei regelmäßiger Anwendung schnell amortisieren und moderne Geräte bieten eine effektive und gute Nackenmassage, die Schmerzen und Verspannungen zuverlässig lindern können.

Achten Sie aber darauf, dass Sie nicht einfach blind ein Modell von Naipo, Beurer, Donnerberg oder einem anderen Hersteller kaufen, denn sie unterscheiden sich mitunter sowohl im Preis als auch im Funktionsumfang, dem Anwendungsbereich und der Verarbeitung deutlich voneinander. Zwar reicht die Wirkung nicht an die einer professionellen Anwendung heran, wenn Sie es im Hausgebrauch täglich anwenden, können Sie Schmerzen und Muskelverspannungen aber durchaus gut den Garaus machen.

Besonders vorteilhaft an den klassischen Varianten ist sicherlich, dass sie nicht nur für den Nackenbereich geeignet sind, sondern zum Großteil auch für andere Körperbereiche wie die Rückenpartie, die Taille oder auch die Beine und Arme genutzt werden können. Damit sind sie universell einsetzbar und nicht nur auf einen Bereich beschränkt. Mobil nutzbare Massagegeräte können zudem auch im Büro, auf Reisen oder unterwegs für eine wohltuende Auszeit sorgen und erweitern den Einsatzbereich zusätzlich.

 

 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments