Letztes Update: 28.11.20

 

Für eine gepflegte, vitale und reine Haut verwenden viele Menschen eine Gesichtscreme. Solche Cremes sind schon lange nicht mehr nur bestimmten Personen vorbehalten. Doch die Auswahl ist so groß und es finden sich so viele verschiedene Produkte, dass man schnell den Überblick verliert. Unser Gesichtscreme Test soll Ihnen dabei helfen, ein für Sie empfehlenswertes Produkt schneller zu finden, denn nicht jedes Produkt ist für jeden Hauttyp empfehlenswert. Darüber hinaus gibt es eine Reihe von verschiedenen Inhaltsstoffen sowie spezielle Cremes für bestimmte Symptome. Welche Creme für Sie am empfehlenswertesten ist und worauf Sie beim Kauf achten können, erfahren Sie in unserem ausführlichen Gesichtscreme Test.

 

Welche Gesichtscreme ist die beste?

Bevor Sie auf Ihr Gesicht Creme, Salbe oder andere Pflegeprodukte auftragen, sollten Sie sich genau informieren, welche Produkte für welchen Hauttyp geeignet sind und welche Produkte im Test gut abgeschnitten haben. Dies ist wichtig, denn die eine beste Creme für jeden existiert nicht. Daher sollte man sich auch nie auf einen einzigen Test wie von Ökotest oder Stiftung Warentest verlassen, um die für Sie persönlich beste Gesichtscreme zu finden. In unserem Gesichtspflege Test haben wir uns genau aus diesem Grund eine Vielzahl von Produkten genauer angeschaut und die jeweils beste Gesichtscreme nach Hauttyp, nach Inhaltsstoffen und zu behandelnden Symptomen für Sie zusammengefasst.

 

Beste Gesichtscreme nach Hauttyp

Welche Gesichtscremes im Test für unreine, fettige, reife und empfindliche Haut sowie Männerhaut und Mischhaut am empfehlenswertesten sind, erfahren Sie hier.

 

Unreine Haut

Bei unreiner Haut ist es empfehlenswert, ein Produkt zu wählen, das die Poren nicht verstopft, um sie nicht zusätzlich zu belasten. Eine leichte, feuchtigkeitsspendende Gesichtscreme, mit der sich Pickel und andere Unreinheiten gut beseitigen lassen, kann mit Wirkstoffen wie beispielsweise Salicylsäure angereichert sein, um eine gesunde und leichte Pflege und gleichzeitig klärende Wirkung zu unterstützen. Idealerweise greift man zu einem ölfreien Produkt, das schnell einzieht, denn dies kann dabei helfen, Spuren von früheren Hautunreinheiten zu vermindern, was weitere positive Auswirkungen auf ein gesundes Hautbild hat. Im Gegensatz zu einer reichhaltigen Gesichtscreme braucht eine unreine Haut meist keine zusätzlichen Öle.

Die beste Gesichtscreme für unreine Haut im Test:

 

Die Visibly Clear Feuchtigkeitspflege von Neutrogena ist sehr empfehlenswert, denn sie kommt ohne Öle aus, ist sehr leicht und unterstützt dank Salizylsäure die Pflege von unreiner Haut sehr gut. In dem Produkt sind ausschließlich Wirkstoffe enthalten, die die Poren nicht verschließen und den natürlichen Schutzschild stärken. Dies in Verbindung mit der guten Verträglichkeit und der Tatsache, dass sie schnell einzieht, macht sie für die Gesichtspflege von unreiner Haut sehr empfehlenswert.

 

Kaufen bei Amazon.de (€9.07)

 

 

 

 

Trockene Haut

Wer sehr trockene Haut hat, sollte auf verträgliche Produkte oder Naturkosmetik zurückgreifen, um sie nicht zusätzlich zu belasten. Im Winter leiden sehr viele Menschen unter trockener Haut, aber auch im Sommer kann sie an Feuchtigkeit verlieren und sollte gepflegt und mit Feuchtigkeit versorgt werden. Besonders pflegende und feuchtigkeitsspendende Inhaltsstoffe sorgen für ein angenehmes Hautgefühl im Gesicht und geben trockener Haut das zurück, was sie braucht. Weitere pflanzliche Öle und Fette machen die Gesichtshaut nach der Pflege weicher und Inhaltsstoffe wie Panthenol können die Gesichtspflege zusätzlich verbessern, indem sie die Regeneration unterstützen. Hydratisierende Gesichtscremes, die gleichzeitig verträglich und pflegend sind, sind sehr gut für trockene Haut geeignet und spenden ihr die Pflege, die sie braucht.

Die beste Gesichtscreme für sehr trockene Haut im Test:

 

Die Hyaluron Creme von Hyaplus konnte bei empfindlicher Haut sehr überzeugen, denn sie ist sehr sanft und dennoch reichhaltig. Gleichzeitig wirkt sie als Anti-Aging Creme und die Wirkstoffe Panthenol und Vitamin E unterstützen ein gesundes und ebenes Hautbild. Sie ist für Männer und Frauen gleichermaßen geeignet und spendet der Haut nicht nur Feuchtigkeit, sondern es handelt sich auch um Naturkosmetik, die sehr verträglich und grundsätzlich für praktisch jeden Hauttyp geeignet ist.

 

Kaufen bei Amazon.de (€39)

 

 

 

 

Fettige Haut

Fettige bzw. ölige Hautoberfläche benötigt spezielle Produkte, denn nicht alle Gesichtscremes sind für fettige Haut geeignet. Gesichtscremes mit wenig Ölen, die gleichzeitig sehr leicht und nicht zu reichhaltig sind, eignen sich besonders gut für fettige Haut. Im Idealfall sorgt eine Creme für ölige Haut dafür, die Fettproduktion zu reduzieren und ist darüber hinaus mit fettarmen Inhaltsstoffen angereichert, damit die Haut nicht zusätzlich glänzt oder ölig wirkt. Dazu muss man auch wissen, dass das Gesicht, wenn es zu oft gewaschen wird, ebenfalls dazu neigt, fettig zu werden, denn es wird automatisch die Talgproduktion erhöht. Etwas weniger Make-Up, weniger Seife und eine Reduzierung von Peeling-Anwendungen kann daher eine gute Unterstützung bieten, wenn Sie mit einer Gesichtscreme fettige Haut pflegen möchten.

Die beste Gesichtscreme für fettige Haut im Test:

 

Wenn Sie eine feuchtigkeitsspendende Intensiv-Pflegecreme suchen, die schnell einzieht und nicht fettet, ist die Nivea Care Intensiv Pflege eine ausgezeichnete Wahl. Sie ist sehr verträglich, auch für ölige Haut sehr gut geeignet und überzeugt durch ein leichtes Hautgefühl in Verbindung mit einer sehr angenehmen Textur. Das Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt ebenfalls und die Creme ist darüber hinaus sowohl für Frauen als auch Männer und Kinder empfehlenswert.

 

Zu Amazon

 

 

 

 

Mischhaut

Wie sich im Test gezeigt hat, ist es nicht so einfach, Mischhaut mit einer Gesichtscreme richtig zu pflegen, denn es gibt sowohl fettige als auch trockene Stellen im Gesicht. Wie genau die richtige Pflege bzw. die beste Gesichtscreme bei Mischhaut aussieht, ist daher individuell vom Typ und dem Zustand der Haut abhängig. Generell gilt, dass man die Anzahl an Pflegeprodukten so niedrig wie möglich halten und die Gesichtshaut nur an so wenige Produkte wie nötig gewöhnen sollte. Auch ein Produkt, das explizit für Mischhaut oder empfindliche Haut geeignet ist, muss für den Zwei-Zonen-Hauttyp, den Menschen mit Mischhaut meist haben, nicht zwangsläufig empfehlenswert sein. Tendenziell haben Sie aber die besten Chancen – was Wirkung und Pflege angeht – wenn Sie zu einer leichten Gesichtscreme greifen.

Die beste Gesichtscreme für Mischhaut im Test:

 

Insbesondere das Bio Hyaluronsäure Serum von SatinNaturel konnte im Test bei Mischhaut überzeugen, denn es ist sehr leicht, wirkt gleichzeitig gegen Falten und überzeugt durch Inhaltsstoffe auf natürlicher Basis. Es spendet Feuchtigkeit, ohne zu fetten und setzt auf einen 4-fach Komplex für eine Verbesserung der Hautstruktur, einen guten Anti-Aging-Effekt sowie die Anregung der körpereigenen Hyaluronsäure-Produktion. Es handelt sich um ein veganes Produkt aus Deutschland, in dem keinerlei tierische Erzeugnisse enthalten sind. Weitere wertvolle Inhaltsstoffe wie Spirulina oder Rosenwasser pflegen die Haut zusätzlich. Zudem ist sie gut verträglich, kommt ohne Silikone aus und ist besonders als Tagescreme, Nachtcreme sowie Gesichts- und Augencreme für Männer und Frauen empfehlenswert.

 

Kaufen bei Amazon.de (€20.98)

 

 

 

 

Reife Haut

Viele verbinden mit Gesichtscremes für reife Haut eine Anti-Aging-Gesichtscreme für Senioren. Doch das ist weit gefehlt. Im Test hat sich gezeigt, dass das Gesicht bereits ab 25 bis 30 Jahren eine andere Pflege erfahren muss, da sie weniger Öle produziert. Während dieser Effekt bei der Haut ab 30 noch recht gering ist, sollte man bei einer Gesichtscreme für reife Haut ab 40 bereits darauf achten, dass der Anteil an Ölen und Fetten gesteigert wird. Ab 50 tendiert die Haut dann spätestens zu Trockenheit und man sollte auf eine ausreichende Konzentration von Anti-Aging-Wirkstoffen wie Hyaloronsäure, Algenextrakte oder auch Panthenol und Vitamin A achten. Auch eine hochkonzentrierte feuchtigkeitsspendende Gesichtscreme mit Ölen kann sehr empfehlenswert sein. Pflegt man die Haut mit zunehmendem Alter immer intensiver, lassen sich die Bildung von Altersflecken und Fältchen effektiv reduzieren und hinauszögern. Je trockener die Haut ist, desto pflegeintensiver ist sie. Auf der anderen Seite nimmt die Neigung zu Hautunreinheiten im Gesicht mit dem Alter in der Regel ab, so dass anderen Wirkstoffen wie Q10, Peptiden, botanischen Ölen sowie Vitamin A und Vitamin C eine größere Bedeutung zukommt. Bereits ab 40 können Gesichtscremes durchaus auch Inhaltsstoffe wie Fruchtsäure oder Salicylsäure enthalten, denn sie geben der Haut Elastizität zurück, was ebenfalls einen positiven Effekt hat.

Die beste Gesichtscreme für reife Haut ab 40 im Test:

 

Insbesondere die Antiaging Tagescreme von Novoskin konnte im Test überzeugen, denn es handelt sich um eine reichhaltige Antiaging-Creme mit Hyaluron, Vitamin A, Ginseng sowie botanischen Ölen, Reishi, Betain und Aloe-Vera. Dadurch ist die auch für trockene und sensible Haut hervorragend geeignet und sorgt für ein weiches Hautgefühl bei gleichzeitig stärkendem Effekt. So wird die Haut effektiv gegen Umwelteinflüsse geschützt, geschmeidiger, mit Feuchtigkeit versorgt und sie kommt natürlich komplett ohne Silikone, Parabene, Paraffine oder Mikroplastik aus; auch Tierversuche sind tabu.

 

Kaufen bei Amazon.de (€69)

 

 

 

 

Empfindliche Haut

Wenn Sie unter empfindlicher Haut leiden, spielt die Pflege eine ganz besondere Rolle und Sie müssen weitere Faktoren bei der Auswahl von in Frage kommenden Gesichtscremes berücksichtigen. Wenn Sie empfindlich auf aggressive Stoffe reagieren, müssen Sie nicht nur darauf achten, dass Gesichtscremes keine Allergene, Parfüms oder ätherische Öle enthalten, sondern auch auf Silikone, Parabene, PEG, Paraffine und andere aggressive Inhaltsstoffe wie Konservierungsstoffe verzichten. Naturkosmetik oder Biokosmetik sind daher besonders empfehlenswert. Bedenken Sie aber auch stets, dass Cremes ohne Konservierungsstoffe zu einer verstärkten Keimbildung neigen können, was wiederum kontraproduktiv sein kann. Viele Hersteller von spezieller Gesichtscreme für sehr empfindliche Haut setzen daher trotzdem milde Konservierer ein.

Die beste Gesichtscreme für empfindliche Haut im Test:

 

Die Bio-zertifizierte Anti-Aging-Cream von Nuvo ist nicht nur als Antiaging-Produkt empfehlenswert, sondern durch ihre hochwertigen Bio-Inhaltsstoffe auch gut bei trockener und empfindlicher Gesichtshaut geeignet. Da das Produkt aus 72% natürlichem Schneckenschleim besteht, der mit Hyaluronsäure, Reisöl, Mangobutter, Arganöl sowie Vitamin B5, Traubenkernöl, Rotalgen, Vitamin E und Aloe Vera angereichert wird, ist es sehr verträglich und sorgt für eine intensive Pflege. Die Haut wird mit Nährstoffen versorgt, ohne sie dabei anzugreifen. Natürlich finden Sie in dem Produkt keine Silikone, Parabene, PEG oder andere bedenkliche Inhaltsstoffe, denn es handelt sich um Naturkosmetik.

 

Kaufen bei Amazon.de (€24.9)

 

 

 

 

Männerhaut

Obwohl Männer prinzipiell die gleichen Produkte verwenden können, die auch Frauen nutzen, kommen immer mehr Gesichtscremes auf den Markt, die speziell auf die Bedürfnisse von Männern zugeschnitten sind, denn immer mehr Männer nutzen heute Kosmetik. Hierbei geht es insbesondere um die Feuchtigkeitszufuhr, die über spezielle Inhaltsstoffe erzielt wird. Auch Duft und Aufmachung unterscheiden sich von Produkten für Frauen und auch hier gibt es Gesichtscremes mit Anti-Aging-Effekt, die bereits ab etwa einem Alter von 30 Jahren eingesetzt werden können, wenn die ersten Falten sichtbar werden. Welche Inhaltsstoffe genau enthalten sein sollen und ob eher eine Creme auf Basis von Wasser, Aloe Vera oder Öl in Frage kommt, richtet sich natürlich nach dem Hauttyp, so dass es nicht die eine Gesichtscreme für Männer gibt, die für jeden Mann empfehlenswert ist. Empfehlenswert ist aber – wie bei allen Gesichtscremes – ein Produkt, das ohne Parabene, Silikone, PEG, Mineralöle oder Aluminium auskommt und nicht zu fettig ist. Gleichzeitig sollte sie natürlich nicht zu presintensiv sein, schnell einziehen und einen angenehmen Duft verströmen, der nicht zu aufdringlich ist.

Die beste Gesichtscreme für Männer im Test:

 

Als sehr empfehlenswert erwies sich im Test die regenerierende Gesichtspflege Vilate-for-men. Sie ist mit über 40 Inhaltsstoffen angereichert und erzielt dank der Bio-Aktiv-Stoffe eine regenerierende Pflege. Sie schützt effektiv vor äußeren Umwelteinflüssen, zieht schnell ein, ist gut verträglich und pflegt die Haut auch nach der Rasur sehr gut. Wenn Sie sehr empfindliche Gesichtshaut haben, ist aber gegebenenfalls ein Kosmetik-Produkt bzw. eine Gesichtscreme empfehlenswert, das mit weniger Inhaltsstoffen auskommt.

 

Kaufen bei Amazon.de (€18.75)

 

 

 

 

Beste Gesichtscreme nach Inhaltsstoffen

Wenn Sie auf einen bestimmten Inhaltsstoffe Wert legen, den die Gesichtscreme enthalten soll, werden Sie hier ein empfehlenswertes Produkt finden, denn wir haben uns genau angeschaut, welche Gesichtscremes im Test mit bestimmten Inhaltsstoffen bzw. mit einer bestimmten Zusammensetzung am besten abschneiden konnten.

 

Mit Retinol

Retinol ist auch als Vitamin A bekannt. Der beliebte Anti-Aging-Wirkstoff unterstützt die Regeneration und Reparatur der Haut und beugt DANN-Schäden in den Hautzellen vor. Auch bei Acne soll Retinol eine effektive Wirkung erzielen, wenn man aktuellen Studien Glauben schenken kann. Retinol-Produkte mit einer hohen Konzentration an Retinol sind in Deutschland allerdings verschreibungspflichtig, da es in hohen Konzentrationen schädlich sein kann.

Die beste Gesichtscreme mit Retinol im Test:

 

Im Test konnte das BIO Retinol Serum von SatinNaturel sehr überzeugen, denn es ist neben hochdosiertem Retinol auch mit 25% Vitamin C Komplex, Aloe Vera, Hyaluronsäure sowie Vitamin E und Vitamin B3 angereichert. Durch die natürlichen Inhaltsstoffe hat das Produkt eine ausgezeichnete Verträglichkeit, sorgt für ein glattes Hautbild und wird zudem komplett in Deutschland hergestellt.

 

Kaufen bei Amazon.de (€10.47)

 

 

 

 

Mit Aloe Vera

Auch Aloe Vera kommt sehr oft in Gesichtscremes und anderen Cremes zum Einsatz, denn es handelt sich um einen natürlichen Inhaltsstoff, der besonders bei empfindlicher Haut empfehlenswert ist. Aloe Vera enthält bereits viele Vitamine, Aminosäuren und Salicylsäure, so dass es sich hervorragend für Produkte eignet, die als körperpflegende Kosmetik gedacht sind. Die Wirksamkeit hängt natürlich von der Qualität des Wirkstoffs sowie den weiteren Inhaltsstoffen ab, die in der Gesichtscreme enthalten sind. Um die positiven Eigenschaften des natürlichen Stoffs zu verstärken, setzen viele Hersteller Aloe Vera Konzentrat ein.

Die beste Aloe Vera Gesichtscreme im Test:

 

Das 100% natürliche Bio Aloe Vera Gel von SatinNaturel konnte uns im Test besonders überzeugen, denn es enthält viele weitere natürliche Inhaltsstoffe, die für eine gesunde Hautpflege essentiell sind. Dabei ist zu 97,5% Aloe Vera enthalten, das mit Hyaluronsäure, echtem Jasmin Duft, Bio Spirulina und Panthenol angereichert wurde. Dies macht sie besonders verträglich und natürlich sind weder Silikone noch PEG oder sonstige schädliche Inhaltsstoffe enthalten, so dass sie auch für die Gesichtspflege sehr gut geeignet ist, wenn Sie besonders empfindliche Haut haben.

 

Kaufen bei Amazon.de (€14.98)

 

 

 

 

 

Mit Hyaluron

Hyaluron ist wohl einer der bekanntesten Wirkstoffe bei Kosmetik. Als wichtiger Bestandteil des körpereigenen Bindegewebes ist er für die Elastizität der Haut mitverantwortlich und kann als Zusatzstoff in Pflegeprodukten eine gute Glättung von Falten erzielen. Entsprechend findet man ihn oft in Antiaging-Cremes, wobei die Wirksamkeit neben der Konzentration auch von der Art (normal oder niedermolekular) abhängt. Generell sorgt Hyaloron für eine Erhöhung des Wasserhaushalts der Haut, wirkt entsprechend straffend und kann den allgemeinen Zustand der Haut verbessern.

Die beste Hyaluron Anti-Aging Gesichtscreme im Test:

 

Die Antiaging Tagescreme von Novoskin ist eine Tagescreme für reife Haut, die durch ihre Reichhaltigkeit, die ausgezeichnete Verträglichkeit und Pflegewirkung und den guten Anti-Falten-Effekt als Hyaluron-Gesichtscreme auf ganzer Linie überzeugen konnte. Neben Hyaluron sind auch Retinol, Ginseng sowie botanische Öle, Reishi, Betain und Aloe Vera enthalten. Die Creme ist daher sehr gut für trockene und sensible Haut geeignet und sorgt für ein geschmeidiges und weiches Hautgefühl mit gleichzeitig stärkendem und schützendem Effekt. Die gute Wirksamkeit wird durch die  natürlichen Inhaltsstoffe natürlich nochmals unterstützt.

 

Kaufen bei Amazon.de (€69)

 

 

 

 

Nach LSF (Lichtschutzfaktor)

Wer häufig im Freien unterwegs ist, sollte sich nach einer Creme mit Lichtschutzfaktor umschauen, die auch für das Gesicht geeignet ist. Wie hoch der Lichtschutzfaktor sein sollte, hängt vom Hauttyp und natürlich von der Dauer ab, die Sie sich in der Regel in der Sonne aufhalten. Da Cremes mit Lichtschutzfaktor auch Nachteile wie einen weißen Film oder ein öliges Erscheinungsbild mit sich bringen können, kommen sie sicherlich nicht für jeden in Frage.

 

 

Mit Urea

Urea ist ein Wirkstoff, der häufig in Cremes für empfindliche Haut oder in solchen zum Einsatz kommt, die bei bestimmten Krankheitsbildern wie Neurodermitis oder Schuppenflechte Linderung verschaffen sollen. Intensive Feuchtigkeitscreme für trockene bis sehr trockene Haut ist daher häufig mit Urea angereichert.

 

 

Ohne Silikone

Silikone verleihen Shampoos, Cremes und anderer Kosmetik ein seidiges Erscheinungsbild nach der Anwendung. Da Silikon aber die Poren verstopft und für sehr empfindliche Menschen nicht empfehlenswert ist, sollte es eigentlich in keiner Creme für das Gesicht enthalten sein. Da Silikon zudem keine eigene Pflegewirkung hat und auch nicht dazu beitragen kann, dass die Haut besser mit Feuchtigkeit versorgt wird, sind Cremes ohne Silikone immer empfehlenswerter. Insbesondere natürliche Kosmetikprodukte und Bio-Gesichtscreme kommen in der Regel stets ohne den Wirkstoff aus.

 

 

Ohne Parabene

Schon lange werden Diskussionen darüber geführt, wie gefährlich Parabene in Kosmetik wirklich sind. In natürlicher und Bio-Kosmetik sind sie üblicherweise nicht vorhanden, es finden sich aber immer noch viele Produkte, die Parabene beinhalten. Ihnen wird die Beeinflussung des Hormonhaushalts nachgesagt, weshalb wir empfehlen, stets auf Parabene zu verzichten. Zum Einsatz kommt der Stoff überwiegend als Konservierungsmittel.

 

 

Ohne Mikroplastik

Viele Cremes und auch Shampoo enthalten Mikroplastik. Es kommt bei Cremes überwiegend zu Peeling-Zwecken zum Einsatz. Bei Shampoos sorgt es für ein geringeres Ziepen. Für die Umwelt ist es aber belastend, so dass Sie unbedingt darauf achten sollten, dass kein Mikroplastik in einer Creme vorhanden ist, wenn Ihnen der ökologische Aspekt wichtig ist.

 

 

Ohne Alkohol

Alkohol kann in verschiedenen Cremes als Trägersubstanz oder Konservierungsmittel vorkomen. Alkohol reizt die Haut aber zusätzlich, weshalb empfindliche Personen unbedingt darauf achten sollen, dass kein Alkohol in einer Creme enthalten ist. Meist wird es als Ethanol geführt. Es kommen in Kosmetik aber auch weitere Alkohole vor, die als gute Alkohole bezeichnet werden. Sie haben einen weiteren positiven Einfluss, denn sie sind rückfettend und  pflegend. Hierbei handelt es sich meist um Fett-alkohole. Gute Alkohole sind beispielsweise Cetyl Alcohol, Ceteryl Alcohol, Stearyl Alcohol, Lauryl Alcohol, Myristyl Alcohol oder auch Oleyl Alcohol, Arachidyl Alcohol sowie Lanolin Alcohol. Schlechte Alkohole können jedoch die Hautbarriere schädigen.

 

 

Naturkosmetik

Naturkosmetika zeichnen sich dadurch aus, dass sie ausschließlich mit natürlichen Inhaltsstoffen auskommen. Dies kann für die Gesichtspflege sehr empfehlenswert sein, kann aber auch die Pflegewirkung und Wirksamkeit insgesamt negativ beeinflussen, da auch bestimmte Inhaltsstoffe verzichtet werden muss. Wer besonders empfindlich ist oder auf rein natürliche Inhaltsstoffe Wert legt, sollte jedoch zu rein natürlicher oder Bio-Creme greifen. Die Nebenwirkungen und Begleiterscheinungen wie Hautreizungen treten hierbei deutlich seltener auf.

 

 

Beste Gesichtscreme nach Symptomen

Welche Gesichtscremes im Test am besten abschneiden konnte, um bestimmte Symptome wie Pigmentflecken, Rötungen, Neurodermitis oder Akne zu behandeln, haben wir hier für Sie zusammengefasst.

 

Gegen Pigmentflecken

Gegen Pigmentflecken kommen unterschiedliche Cremes in Frage. Einerseits ist es möglich, sogenannte Brightening Cremes zu verwenden, die dunkle Flecken mit Hilfe von Wirkstoffen wie Arbutin, Vitamin C oder Soja aufhellen können. Auch gegen Altersflecken können diese Wirkstoffe teilweise mehr erreichen als Abdecken. Eine andere Möglichkeit ist, pigmentierte Creme zu verwenden, die die Flecken abdeckt. Beides ist gut am Markt zu bekommen und wenn neben dem aufhellenden oder kaschierenden Effekt noch mehr Inhaltsstoffe zur Pflege enthalten sind, kann eine solche Creme gut gegen Pigmentflecken genutzt werden.

Beste Gesichtscreme gegen Pigmentflecken im Test:

 

Besonders empfehlenswert ist die SUN UV Gesicht Creme von Nivea, denn sie hat nicht nur einen guten Lichtschutzfaktor (30), sondern gilt auch effektiv, Falten und Pigmentflecken vorzubeugen. Dabei hat sie eine leichte Textur und ist für alle Hauttypen geeignet.

 

Kaufen bei Amazon.de (€7.75)

 

 

 

 

Bei Rosacea

Sehr empfindliche und trockene Haut, die von Rosacea geplagt ist, muss – ebenso wie bei Neurodermitis und Schuppenflechte – intensiv gepflegt und mit Feuchtigkeit versorgt werden, sollte aber möglichst keine schädlichen, sondern rein organische Inhaltsstoffe haben. Ein hoher rückfettender und juckreizstillender Effekt ist wünschenswert. Insbesondere Bienenwachs, Calendula sowie natürliche Pflegeöle wie Olivenöl haben sich in diesem Bereich als sehr wirksam erwiesen.

Beste Gesichtscreme zur Pflege bei Rosacea, Neurodermitis und Schuppenflechte:

 

Die Beesway Cream von Fysio konnte uns im Test besonders überzeugen, denn durch rein natürliche Inhaltsstoffe ist sie für die geplagte Haut sehr gut verträglich und überzeugt zudem durch eine starke Feuchtigkeitsspende zur Bekämpfung von trockener und rissiger Haut. Sie ist frei von Zusätzen, Tierversuchen sowie Parabenen, GMO, Parfüm, Chemikalien oder Wasser, denn auch dies kann kranke Haut reizen.

 

Kaufen bei Amazon.de (€15.33)

 

 

 

 

Bei Neurodermitis

Wer als Erwachsener unter Neurodermitis im Gesicht leidet, hat sehr trockene Haut und sollte daher zu sensiblen Produkten greifen, die nicht reizend, sondern juckreizstillend und feuchtigkeitsspendend wirken sowie ohne zu viel Fett auskommen, um die Poren nicht zu verstopfen. Vermeiden Sie alles, was die Haut reizt und strapaziert. Dies gilt für Peelings ebenso wie für Rasuren mit der blanken Klinge. Gesichtsmasken sind bei Rötungen und Entzündungen, die häufig ebenfalls hinzukommen, nicht zu empfehlen.

 

 

Bei Akne

Auch bei Akne sollte man eine leichte Creme verwenden, die die Poren nicht verstopft und die  Haut nicht zusätzlich ölig macht oder belastet. Eine leichte Gesichtscreme, die Feuchtigkeit spendet, die Haut klärt und Unreinheiten beseitigt, ist hier ideal. Wirkstoffe wie Salizylsäure haben sich bei unreiner und von Akne geplagter Haut als sehr vorteilhaft erwiesen, sofern sie vertragen werden. Durch sie kann ein klärender Effekt erzielt werden. Empfehlenswert ist es, eine Gesichtscreme zu kaufen, die frei von Ölen ist.

Die beste Gesichtscreme bei Akne:

 

Die Visibly Clear Feuchtigkeitspflege von Neutrogena ist auch für die Pflege von Akne geplagter Haut sehr gut. Sie ist mit vielen guten Wirkstoffen angereichert, die klärend und pflegend wirken und sie enthält keine Öle. Sie ist gut verträglich, zieht schnell ein und versorgt die Haut mit Feuchtigkeit. Dadurch ist sie für die tägliche Gesichtspflege mehr als nur gut geeignet.

 

Kaufen bei Amazon.de (€9.07)

 

 

 

 

Gegen Rötungen

Gegen Rötungen im Gesicht können Sie eine tönende bzw. pigmentierte Creme verwenden oder es gegebenenfalls auch mit einer aufhellenden Creme versuchen. Im Test haben viele von einer positiven Wirkung mit Seren und Gels auf Aloe Vera Basis berichtet, die gleichzeitig einen kühlenden Effekt haben und nicht ölig oder fett sind. Rötungen der Haut können unterschiedliche Ursachen von einer starken Durchblutung über trockene bis hin zu fettiger und unreiner Haut haben. Bevor Sie sich für eine Gesichtscreme entscheiden, müssen Sie die Ursache der Rötung kennen.

 

 

Gesichtscreme Kaufratgeber – Darauf müssen Sie achten!

Ein Gesichtscreme Test ist zwar hilfreich, wenn es um die Entscheidungsfindung geht, wir empfehlen aber stets auch, sich selbst mit den wichtigsten Kriterien zu befassen, auf die Sie achten sollten. Dazu gehört es auch, sich über Anwendungsbereiche, Wirkung und Nebenwirkung sowie Inhaltsstoffe und der Eignung zu befassen.

 

Was ist eine Gesichtscreme und was bewirkt diese?

Die ideale Gesichtscreme unterstützt den eigenen Hauttyp und versorgt die Haut mit dem, was ihr am besten tut und was sie braucht. Sie kann daher feuchtigkeitsspendend sein oder helfen, ölige Haut besser unter Kontrolle zu halten. Auch zur besonderen Pflege bei Neurodermitis und anderen Hautkrankheiten sowie für Anti-Aging-Effekte sind Gesichtscremes erhältlich.

 

Für wen ist eine Gesichtscreme geeignet?

Gesichtscremes eignen sich für jeden. Jeder, der seiner Haut etwas Gutes tun und sie pflegen möchte, kommt um eine gute Gesichtscreme nicht herum. Dabei kommt es aber natürlich darauf an, welchen Hauttyp man hat.

Normale Haut pflegt man am besten mit einer klassischen Gesichtscreme, die feuchtigkeitsspendend ist und die Haut vor äußeren Einflüssen schützt.

Ölige Haut hingegen wirkt schnell ölig, glänzend und neigt dazu, weitere Unreinheiten aufzuweisen. Entsprechend sind hier Cremes mit leichteren Inhaltsstoffen wie Aloe Vera empfehlenswerter, die nicht rückfettend wirken.

Trockene Haut benötigt spezielle Gesichtscremes, die mehr Feuchtigkeit spenden und gleichzeitig das Spannungsgefühl bekämpfen. Oft ist die Haut zusätzlich empfindlicher, so dass nicht alle Inhaltsstoffe vertragen werden.

Bei Mischhaut kommt es darauf an, wie genau die Haut im Gesicht strukturiert ist und ob mehr trockene oder mehr fettige Stellen vorhanden sind. Manche pflegen Mischhaut mit unterschiedlichen Cremes mit und ohne Fett oder verwenden leichte Seren oder Gels, die nicht rückfettend sind, die Haut aber mit ausreichend Feuchtigkeit versorgen und die Poren nicht verstopfen.

 

Woran erkenne ich eine gute Gesichtscreme?

Eine Gesichtscreme hat hochwertige Inhaltsstoffe und passt genau zu Ihrem Hauttyp. Daher kommt man nicht umhin, die Inhaltsstoffe einer Creme genau unter die Lupe zu nehmen und sich zu informieren, welche Creme für die eigenen Bedürfnisse und Anforderungen am besten geeignet ist. Wenn eine Creme im Test von Öko Test, Stiftung Warentest oder einem anderen Test sehr gut abgeschnitten hat, bedeutet das noch lange nicht, dass Sie auch für Sie und Ihre Haut empfehlenswert ist und den gewünschten Effekt erzielt. Wenn die Creme Ihnen gut tut, die Haut pflegt und mit allem versorgt, was sie braucht, gibt es zudem keinen Grund, die Creme zu wechseln. Bleiben Sie bei einem Produkt, wenn Sie eine Gesichtscreme gefunden haben, die Ihre Anforderungen erfüllt, die Sie gut vertragen und die Ihr Hautbild verbessert.

 

Welche Inhaltsstoffe in einer Gesichtscreme sind gut?

Die Liste an möglichen Inhaltsstoffen und Wirkstoffen ist endlos. Es existieren eine ganze Reihe von positiven Stoffen, die in einer Gesichtscreme vorhanden sein können, die positive Eigenschaften haben. Diese reichen von Urea, Vitamin A1, Vitamin E, Vitamin C, Hyaluronsäure, Aloe Vera, Ölen, Salicylsäure und Nachtkerzenöl bis hin zu Pantenol, Retinol oder sogar Algen und Pilzen. Wichtiger ist es daher, neben dem Finden des richtigen Wirkstoffs für die eigene Haut, darauf zu achten, dass keine schlechten Inhaltsstoffe wie Mineralöle, schlechte Alkohole, PEG, Parabene oder Silikone enthalten sind.

 

Welche Nebenwirkungen hat eine Gesichtscreme?

Wenn Sie bestimmte Inhaltsstoffe nicht vertragen, kann eine Creme mehr schlechte als positive Wirkungen auf Ihre Haut haben. Dies gilt beispielsweise auch, wenn Sie ölige Haut haben und stark rückfettende Gesichtscremes verwenden. Dies ist kontraproduktiv. Nebenwirkungen sollte eine Gesichtscreme nie haben. Es ist daher wichtig, die perfekte Creme für Ihren Hauttyp zu finden. Wenn Sie Nebenwirkungen feststellen, müssen Sie die Creme sofort absetzen.

 

Kaufkriterien beim Kauf einer Gesichtscreme

Im Folgenden haben wir nochmals kurz für Sie zusammengefasst, auf welche Kriterien Sie beim Kauf von Gesichtscremes achten sollten.

 

Hauttyp

Gesichtscremes müssen stets zum eigenen Hauttyp passen. Dies ist das wahrscheinlich wichtigste Kriterium, das eine gute Creme erfüllen sollte. Beachten Sie auch, dass Männerhaut durchaus andere Anforderungen und Bedürfnisse hat, als die Haut von Frauen, denn sie ist etwas dicker, robuster und verfügt über mehr Spannkraft.

 

Hautalter

Das Alter der Haut sollte bei der engeren Auswahl von Gesichtscremes unbedingt mit berücksichtigt werden, denn es gibt sowohl Gesichtscremes für junge Haut (Kinder und Jugendliche) als auch für Haut ab 30 oder natürlich auch Anti-Aging-Gesichtscremes, die mehr für reifere Haut gedacht ist. Gute Gesichtscremes verfügen über Inhaltsstoffe, die an die Bedürfnisse des Hautalters angepasst sind.

 

Wirkung

Fast alle Gesichtscremes versprechen eine bestimmte Wirkung. Dies kann von feuchtigkeitsspendend oder mattierend bis hin zu hautglättend, entspannend, juckreizstillend und regenerierend bis hin zur Reduzierung von Falten reichen. Achten Sie darauf, wenn Sie eine Creme für einen bestimmten Zweck kaufen möchten.

 

Inhaltsstoffe

Eng mit der gewünschten Wirkung einer Creme hängen natürlich auch die Inhaltsstoffe zusammen. Während einige Stoffe die Creme eher feuchtigkeitsspendend oder rückfettend machen, sorgen andere Stoffe dafür, dass die Creme für sensible, unreine oder reifere Haut geeignet ist. Neben Wirkstoffen enthalten die meisten Cremes auch pflegende Inhaltsstoffe. Ein Blick auf die genaue Zusammensetzung und weitere Inhaltsstoffe neben den Haupt-Wirkstoffen ist Pflicht, bevor Sie sich für eine Creme entscheiden.

 

Inhaltsmenge

Natürlich spielt auch der Inhalt eine Rolle, wenn Sie Preise zwischen Cremes vergleichen. Rechnen Sie den Gesamtpreis daher stets – sofern noch nicht angegeben – auf 100 ml um. Wenn Sie eine neue Creme ausprobieren, ist es ratsam, stets mit einer kleinen Inhaltsmenge beginnen.

 

Gesichtscreme kaufen: Online vs. Fachhandel

Im Geschäft können Sie eine Creme oft ausprobieren und bereits spüren, wie sie sich anfühlt, bevor Sie sie kaufen. Dadurch haben Sie bessere Möglichkeiten, Duft, Konsistenz und Hautgefühl zu prüfen. Allerdings treten die gewünschten Wirkungen der Gesichtscremes häufig erst nach regelmäßiger Anwendung an, so dass man über die Wirksamkeit selten nach dem ersten Test etwas sagen kann. Darüber hinaus darf man nicht unterschätzen, dass Verkäufer in der Drogerie, der Apotheke oder im Supermarkt bestimmte Cremes gerne verkaufen möchten, die sie natürlich auch im Sortiment haben. Eine objektive Empfehlung für eine bestimmte Creme werden Sie daher nur selten erhalten können. Entsprechend ist es so oder so ratsam, sich vorab selbst zu informieren und bereits mit einer bestimmten Vorstellung oder einer bestimmten Creme, die man kaufen möchte, in den Laden zu gehen.

Dann können Sie allerdings auch gleich online kaufen, denn hier haben Sie oft einen Preisvorteil gegenüber dem Preis im Laden. Darüber hinaus haben Sie Zugriff auf Bewertungen, die Käufer für eine bestimmte Creme abgegeben haben. Auch dies kann die Kaufentscheidung erleichtern.

 

DIY: Gesichtscreme selber machen

Eine pflegende Creme für die Haut kann man im Prinzip recht einfach selbst herstellen. Ein einfaches Rezept ist das folgende:

  • 15 ml Pflanzenöl
  • Emulgator (3 Gramm)
  • Konsistenzgeber wie Bienenwachs (1-2 Gramm), Sheabutter oder Kakaobutter
  • Wasser (30 ml)
  • Gewünschte Wirkstoffe
  • Destilliertes Wasser

Zur Herstellung muss Wasser erhitzt werden, der Konsistenzgeber wird geschmolzen und der Emulgator zugegeben. Ist es auf etwa 40°C heruntergekühlt, gibt man langsam 40°C warmes destilliertes Wasser in gleicher Menge hinzu und emulgiert alles mit dem Rührstab. Abschließend können nach Wunsch Duftstoffe, Wirkstoffe oder ätherische Öle hinzugegeben werden.

 

 

FAQ

 

Bevor Sie eine Gesichts-Tagescreme oder eine andere Gesichtscreme kaufen, sollten alle offenen Fragen geklärt sein. Falls Sie noch Fragen zu Thema haben, können Sie uns jederzeit kontaktieren. Vielleicht helfen Ihnen die meistgestellten Fragen bereits weiter, die uns zum Thema Gesichtscreme erreichen.

 

Wie oft sollte ich eine Gesichtscreme anwenden?

Dies hängt vom Hauttyp und der Creme ab. Eine klassische Creme für das Gesicht kann in der Regel bis zu zwei Mal täglich aufgetragen werden. Es gibt aber auch spezielle Gesichtscremes wie Nachtcreme oder Tagescreme, die nur einmal am Tag aufgetragen wird.

 

Gibt es eine Gesichtscreme für Kinder?

Junge Haut hat andere Anforderungen als reifere Haut. Entsprechend sollte man für Kinder auch eine Creme verwenden, die sich an den Anforderungen der noch jungen und elastischen Haut orientiert. Hier ist ein zu viel an Pflege häufig nicht empfehlenswert. Anders sieht es natürlich bei Gesichtscremes gegen Hautkrankheiten bei Kindern aus.

 

Gibt es einen Test der Stiftung Warentest?

Die Stiftung Warentest hat zwar einen Gesichtscreme Test durchgeführt, allerdings konnte keine einzige der Gesichtscremes im Test bei Stiftung Warentest die Note „sehr gut“ erhalten. Allerdings muss man sich zu einer objektiven Beurteilung den jeweiligen Test genauer anschauen. So haben beispielsweise Antifaltencremes zum größten Teil  mit „mangelhaft“ abgeschnitten, weil nach 30 Tagen keine oder kaum eine Anti-Falten-Wirkung zu erkennen war. Die sonstige Wirkung der Cremes wurde kaum getestet. Darüber hinaus wurden überhaupt nur neun Cremes bekannter Hersteller getestet. Naturkosmetik und Alternativprodukte, die spezielle Inhaltsstoffe einsetzen, wurden nicht getestet. Entsprechend wurden viele empfehlenswerte Produkte überhaupt nicht unter die Lupe genommen.

 

 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments