Letztes Update: 28.11.20

 

Mit einer guten Bodylotion kann die Haut verbessert und entsprechend des jeweiligen Hauttyps gepflegt werden. Es gibt viele verschiedene Arten von Pflegelotions, so dass die Entscheidung nicht leicht fällt, welches Produkt für Ihre Haut am besten ist. In unserem Bodylotion Test erfahren Sie nicht nur alles, was Sie über Körpercreme, Öl, Bodymilk oder Body-Butter wissen müssen, sondern wir verraten Ihnen auch, welches Produkt für welchen Hauttyp am empfehlenswerten ist. Die verschiedenen Produkte unterscheiden sich neben den Inhaltsstoffen auch in ihrer Konsistenz, der Qualität der Komponenten und natürlich auch im Preis. Wir helfen Ihnen, die beste Bodylotion für Ihren Bedarf zu finden.

 

Wofür ist eine Bodylotion geeignet?

 

Bevor Sie einfach eine günstige Bodylotion kaufen oder einen Preisvergleich durchführen, sollten Sie wissen, für wen eine Bodylotion geeignet ist. Insbesondere – aber nicht nur – in der kalten Jahreszeit haben viele Menschen mit spannender, juckender oder trockener Haut zu kämpfen. Die Haut verliert Feuchtigkeit und insbesondere empfindliche Stellen wie Schienbein, Arme, Knie und Ellenbogen müssen gepflegt werden.

Auch im Sommer ist eine gute Hautpflege wichtig, denn äußere Einflüsse wie Chlor im Wasser, UV-Strahlung oder auch Salzwasser und andere Umwelteinflüsse belasten die natürliche Schutzfunktion der Haut. Bodylotions schaffen hier Abhilfe und versorgen die Haut mit pflegenden Inhaltsstoffen. Viele Körperlotionen verfügen darüber hinaus über zusätzliche Inhaltsstoffe, die neben der Pflege bestimmte Hautprobleme wie Cellulite oder Neurodermitis bekämpfen oder die Haut einfach nur zusätzlich pflegen, für eine leichte Bräune sorgen und so weiter.

Letztendlich kommt es natürlich darauf an, was genau Sie mit der Anwendung einer Bodylotion erreichen möchten. Hierfür sollten Sie zunächst nicht nur die verschiedenen Arten von Bodylotions und anderen Produkten zur Hautpflege kennen, sondern auch ein passendes Produkt für Ihren Hauttyp auswählen, um bestmögliche Erfolge erzielen zu können.

 

Welche verschiedenen Arten von Bodylotions gibt es?

 

Im Folgenden haben wir die verschiedenen Arten von Bodylotionen für Sie zusammengefasst, zwischen denen Sie auswählen können. Um Ihnen die Entscheidung so leicht wir möglich zu machen, haben wir die jeweiligen Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Pflegeprodukte für Sie zusammengefasst.

 

Klassische Bodylotion

Klassische Bodylotion soll trockener Haut Feuchtigkeit spenden und sie weicher und geschmeidiger machen. Dies ist insbesondere im Winter sinnvoll, wo Spannungen der Haut witterungsbedingt verstärkt werden können. Im Sommer schützen klassische Bodylotions mit UV-Filter vor Sonneneinstrahlung und bewahren die Haut so vor Schäden. Bei jeder Bodylotion stehen die pflegenden Eigenschaften im Vordergrund. Üblicherweise sind klassische Bodylotions in ihrer Konsistenz zwischen flüssig bis cremig und sind in Tuben oder Behältern mit praktischen Dosierspendern erhältlich. Ein gängiges Fassungsvermögen sind 200 ml, wobei es natürlich auch andere Verpackungseinheiten gibt.

Vorteile klassischer Bodylotions Eventuelle Nachteile klassischer Bodylotions
  • Hautpflege und Entspannung;
  • Feuchtigkeitsspendend;
  • Regenerative Eigenschaften;
  • Vorbeugende Wirkung bei Hautschäden;
  • Schutz vor Umwelteinflüssen.
  • Überversorgung mit Hautpflege kann zu Problemen führen;
  • Je nach Produkt können schädliche Inhaltsstoffe enthalten sein;
  • Zusätzliche Parfüms oder ätherische Öle können Allergien auslösen.

Bodycreme

Eine Körpercreme wird auch als Bodymilk bzw. Körpermilch bezeichnet. Im Vergleich zu einer Lotion ist Creme fester und reichhaltiger. Die meisten Bodycremes sind zudem mit zusätzlichen Wirkstoffen ausgestattet, die ihr weitere positive Eigenschaften wie eine hautstraffende oder eine Anti-Cellulite-Wirkung verleihen. Häufig ist auch eine Sonnenschutzwirkung vorhanden.

Vorteile klassischer Bodycremes Eventuelle Nachteile klassischer Bodycremes
  • Cremes sind sehr reichhaltig;
  • Sehr gut zur Pflege trockener Haut;
  • Wirkungsdauer im Vergleich zu Lotionen deutlich länger.
  • Ziehen im Vergleich zu Lotionen nicht so schnell ein;
  • Das großflächige Verteilen ist nicht so einfach;
  • Im Laufe des Tages kann ein Fettfilm auf der Haut entstehen.

 

Bodybutter

Auch Körperbutter ist im weitesten Sinne eine Bodylotion. Im Vergleich zur klassischen Körperlotion hat Bodybutter einen deutlich höheren Fettanteil, der häufig durch die Zugabe von Kakao- oder Sheabutter erreicht wird. Durch diese hohe rückfettende Wirkung ist Butter besonders bei sehr trockener Haut eine sehr gute Alternative zur Lotion, insbesondere da bei vielen Produkten überwiegend natürliche und reizarme Inhaltsstoffe zum Einsatz kommen.

Vorteile klassischer Bodybutter Eventuelle Nachteile klassischer Bodybutter
  • Intensive Nährstoffversorgung für die Haut;
  • Sehr gut für trockene und empfindliche Haut geeignet;
  • Häufig kommen natürliche Inhaltsstoffe zum Einsatz;
  • Wirkungsdauer im Vergleich zu klassischer Lotion deutlich länger.
  • Butter zieht nur langsam ein und kann auf der Kleidung sichtbar werden;
  • Nicht für jeden Hauttyp ideal;
  • Das Auftragen ist nicht so komfortabel;
  • Bei höheren Temperaturen wird die Butter verflüssigt.

 

Bodyspray

Bodyspray ist im Vergleich zu anderen Produkten deutlich flüssiger, weshalb es sich einfacher auf die Haut auftragen lässt. Durch die flüssige Konsistenz zieht es deutlich schneller ein und es ist zudem sehr gut für sensible Haut geeignet. Welche Vor- und Nachteile Bodyspray hat, haben wir im Folgenden kurz für Sie zusammengefasst.

Vorteile von Bodyspray Eventuelle Nachteile von Bodyspray
  • Die meisten Sprays sind gut für sensible Haut geeignet;
  • Das Auftragen ist sehr einfach, so dass auch schwer erreichbare Körperstellen einfach gepflegt werden können;
  • Bodyspray zieht durch die flüssige Konsistenz schnell ein;
  • Überversorgung mit Pflegemittel kaum möglich.
  • Sprays spenden der Haut nicht so viel Feuchtigkeit;
  • Im Vergleich zu Lotions oder Cremes sind Sprays nicht so reichhaltig;
  • Die Wirkungsdauer ist nur kurz, so das sein Spannungsgefühl schnell zurückkehren kann.

Bodyöl

Körperöl ist besonders für stark beanspruchte oder besonders trockene Haut empfehlenswert. Auch Hauterkrankungen wie Neurodermitis lassen sich sehr gut mit Bodyöl behandeln.

Mit Bodyöl kann der natürliche Schutzfilm der Haut gut wieder aufgebaut werden, denn es spendet viel Feuchtigkeit und versorgt die Haut darüber hinaus mit Fett und wichtigen Vitaminen. Die meisten Körperöle sind sehr nährstoffreich und es kann zudem auf Emulgatoren und andere chemische Zusatzstoffe verzichtet werden, die die Haut reizen können.

Vorteile von Bodyölen Eventuelle Nachteile von Bodyölen
  • Die meisten Bodyöle kommen ohne Konservierungsstoffe, Emulgatoren oder andere Chemikalien aus;
  • Das Produkt zieht schneller und tiefer in die Haut ein als andere Produkte;
  • Öl kann die Elastizität und Geschmeidigkeit der Haut verbessern;
  • Lässt sich durch die flüssige Konsistenz einfach anwenden.
  • Für sehr empfindliche bzw. anfällige Haut sind Bodyöle nicht gut geeignet;
  • Wenn Bodyöl falsch angewendet wird, kann Öl der Haut Feuchtigkeit entziehen.

 

Welche Bodylotion passt zu welchen Hauttyp?

 

Jede Körperlotion ist für einen bestimmten Hauttyp geeignet. In der Regel wird der empfohlene Hauttyp auf der Packung prominent aufgedruckt, damit es Ihnen leichter fällt, das richtige Produkt bei normaler, sensibler oder trockener Haut zu finden. Für Mischhaut gibt es zudem spezielle Varianten, die für trockene und fettige Haut geeignet sind.

Wenn Sie normale Haut haben, können Sie im Prinzip fast jede Bodylotion verwenden. Bei trockener oder empfindlicher Haut sollten Sie jedoch sorgfältiger mit Ihrer Auswahl sein, denn die Haut benötigt deutlich mehr Pflege und Feuchtigkeit. Bei fettiger Haut empfehlen wir, auf eine reichhaltige und ölige Konsistenz zu verzichten, denn dies ist für fettige Haut nicht gut. Auch wenn Sie einen speziellen Effekt wie beispielsweise eine straffende Wirkung erzielen möchten, sollten Sie die Lotion sorgfältig auswählen, damit der gewünschte Effekt auch erzielt wird. Wer besonders empfindlich ist, kann natürlich auch zu spezieller Naturkosmetik greifen, bei der komplett auf chemische Zusatzstoffe verzichtet wird. Alternativ ist es auch möglich, selbst Bodylotion herzustellen. Wie das sehr einfach geht, verraten wir Ihnen später.

 

Die beste Bodylotion für normale Haut

Die meisten Bodylotions sind für normale Haut gut geeignet und häufig auch für trockene Haut durchaus empfehlenswert. Allerdings können bestimmte chemische Inhaltsstoffe enthalten sein, die für Menschen mit besonders empfindlicher Haut nicht gut geeignet sind. Achten Sie daher unbedingt auf die Inhaltsstoffe der Lotion. In unserem Bodylotion Test für normale Haut konnte das Produkt von Neutrogena sehr gut abschneiden.

 

Neutrogena Nordic Berry 400ml

 

Die Bodylotion von Neutrogena ist als intensive Feuchtigkeitspflege sowohl für trockene als auch normale Haut hervorragend geeignet. Sie duftet sehr angenehm, macht die Haut schön geschmeidig und glatt und ist besonders für die tägliche Anwendung ausgelegt. Sie lässt sich durch den praktischen Spender einfach dosieren.

Beachten Sie aber, dass die Lotion Paraffinum Liquidum (flüssiges Paraffin) enthält. Daher sollten Sie das Produkt mit sehr empfindlicher Haut eher meiden.

 

Zu Amazon

 

 

 

 

Die beste Bodylotion für trockene Haut

Wenn Sie sehr trockene Haut haben, müssen Sie die beste Bodylotion besonders sorgfältig auswählen, denn sie benötigt besonders viel Feuchtigkeit. Um Spannungsgefühlen vorzubeugen können zusätzliche Inhaltsstoffe wie Aloe Vera oder Urea sehr gute Ergebnisse erzielen. Ist Ihre Haut gleichzeitig sehr empfindlich, sollten Sie zudem darauf achten, dass keine Parabene, keine Silikone und keine Paraffine oder Mineralöle enthalten sind. Gegebenenfalls ist Naturkosmetik hier eine gute Wahl. Auf jeden Fall sollten Sie darauf achten, dass das Produkt komplett pH-neutral ist.

Welche Creme für trockene Haut Testsieger wurde und damit sehr empfehlenswert ist, erfahren Sie hier:

 

Lavera Neutral Körperlotion 200 ml

 

Lavera ist für hochwertige Naturkosmetik bekannt und macht seinem Ruf mit der Körperlotion in der 200ml Flasche alle Ehre. Sie kommt gänzlich ohne Duft-, Farb-, und synthetische Konservierungsstoffe aus, zieht schnell ein und beruhigt und pflegt die Haut sehr gut.

Das Produkt ist komplett pH-neutral und mit reichhaltigen Wirkstoffen wie Bio-Jojoba, Bio-Nachtkerze und weiteren wertvollen Inhaltsstoffen ausgestattet. Selbst bei sehr trockener und empfindlicher Haut kann die zu 100% silikonfreie, paraffinfreie und mineralölfreie Bodylotion von Lavera bedenkenlos verwendet werden. Dies alles in Verbindung mit einem sehr fairen Preis für die 200 ml Flasche macht das Produkt besonders empfehlenswert.

 

Kaufen bei Amazon.de (€9.74)

 

 

 

 

Die beste Bodylotion für empfindliche Haut

 

Wenn Sie besonders anspruchsvolle Haut haben oder auf zusätzliche Inhaltsstoffe mit Rötungen reagieren, müssen Sie ein besonders hochwertiges Produkt ohne Parfüm, Parabene oder Farbstoffe auswählen. Auf Alkohol in der Lotion sollten Sie ebenfalls unbedingt verzichten. Achten Sie darauf, dass die Bodylotion als besonders hautverträglich und medizinisches Pflegeprodukt gekennzeichnet ist. Empfehlenswert ist zudem, auf zusätzliche pflegende Wirkstoffe wie Aloe Vera, Urea, Omega Fettsäuren oder Licochalcone A zu achten, wenn Sie den Heilungsprozess geschädigter Haut beschleunigen möchten.

 

Eucerin AtopiControl Lotion 400 ml

 

Die Bodylotion von Eucerin ist für empfindliche Haut trotz der Paraffine sehr gut geeignet. Sie wirkt Juckreiz stark entgegen und versorgt trockene Haut mit Feuchtigkeit. Sie kommt komplett ohne Farbstoffe, Parfüm oder Parabene aus, was die Gefahr von Begleiterscheinungen reduziert. Die medizinische Hautpflege ist sowohl für Allergiker, von Neurodermitis geplagte Menschen als auch Kinder sehr gut geeignet.

Die Bodylotion enthält wertvolle Omega Fettsäuren aus Nachtkerzensamenöl und Traubenkernöl, beseitigt Spannungsgefühle effektiv und sie macht die Haut weicher und glatter. Die pflanzlichen Bestandteile sowie Licochalcone A aus der Süßholzwurzel sorgen für einen sehr guten regenerierenden Effekt. Beachten Sie aber unbedingt, dass Paraffine enthalten sind. Wenn Sie die nicht vertragen oder Ihre Haut empfindlich reagiert, sollten Sie hierauf möglicherweise verzichten und eher zu einer Naturkosmetik greifen.

 

Zu Amazon

 

 

 

 

Die beste glättende Bodylotion

 

Eine glättende Bodylotion sollte für trockene und fettige Haut zugleich geeignet sein, denn hier steht neben der Pflegewirkung auch eine hautstraffende Wirkung im Vordergrund, die idealerweise bei jedem Hauttyp angewandt werden kann.

Häufig enthalten solche Lotionen zusätzliche Vitamine wie Vitamin F (essentielle Fettsäuren), Fruchtextrakte oder leichte Wirkstoffe wie Aloe Vera, die für alle Hauttypen empfehlenswert sind und die Haut straffen und pflegen können.

 

Biotherm Lait Corporel Anti-Dessechant Body Lotion 400 ml

 

Die Biotherm Lait Corporel Bodymilk konnte im Test ebenfalls auf ganzer Linie überzeugen, denn sie ist mit hochwertigen Inhaltsstoffen ausgestattet, die für eine glatte und geschmeidige Haut sorgen. Insbesondere auch für trockene Haut ist das Produkt sehr gut geeignet.

Durch die zusätzliche Anreicherung mit Aprikosenextrakt und Vitamin F lässt sich die gesunde Balance der Haut sehr gut wieder herstellen und der natürliche Schutzfilm der Haut wird gestärkt und verbessert. Zusätzlich bietet sie einen glättenden Effekt, da die natürliche Elastizität der Haut verbessert wird. Sie wird im praktischen Pumpspender in einer 400 ml Flasche zum fairen Preis geliefert, so dass sie sehr empfehlenswert ist. Beachten Sie aber, dass Alkohol enthalten ist, was besonders anfällige Haut zusätzlich reizen kann.

 

Kaufen bei Amazon.de (€14.49)

 

 

 

 

Richtige Anwendung der Bodylotion

 

Eine Bodylotion lässt sich sehr einfach an den gewünschten Stellen auf die Haut auftragen. Es können praktisch alle Körperstellen mit einer guten Lotion behandelt werden. Lediglich im Bereich der Haut im Gesicht sollte man Vorsicht walten lassen, denn dafür sind die Lotionen in der Regel nicht ausgelegt. Solange Sie nicht sicher sind, ob Sie eine Lotion, Creme, Butter oder Milch gut vertragen, sollten Sie nur eine kleine Stelle am Körper behandeln und abwarten, was passiert.

Sollte Ihre Haut zu Cellulite neigen, kann es empfehlenswert sein, die Lotion mit einem Noppenhandschuh aufzutragen und sanft einzumassieren, denn dies kann die Wirkung verstärken und die Haut zugleich straffen. Zugleich können Giftstoffe und Fettablagerungen reduziert werden. In der Regel wird eine Bodylotion nach dem Duschen bzw. der täglichen Körperhygiene aufgetragen, denn dann ist die Haut besonders aufnahmefähig und der gewünschte Effekt kann verstärkt werden. Sofern besondere Anwendungshinweise zu beachten sind, ist dies in der Gebrauchsanweisung angegeben, Sie sollten sie also entsprechend beachten.

 

Wie wirkt eine Bodylotion?

 

Bodylotions wirken sich positiv auf die Haut am Körper aus. Zwar könnte man eine Bodylotion prinzipiell auch im Gesicht oder an den Händen anwenden, doch dafür gibt es spezielle Lotionen und Cremes, die auf die Bedürfnisse der jeweils umliegenden Haut um einen bestimmten Bereich abgestimmt sind. Entsprechend ist eine Bodylotion für die Pflege des Körpers gedacht, um sie vor Umwelteinflüssen zu schützen, mit Nährstoffen und Vitaminen zu versorgen und zu pflegen. Hierfür enthalten Bodylotion, Bodycreme oder Bofymilk spezielle pflegende Inhaltsstoffe und wertvolle Bestandteile, um die Haut zu glätten, mit Feuchtigkeit zu versorgen, zu beruhigen, geschmeidiger zu machen und/oder die natürliche Schutzbarriere der Haut zu stärken.

Welche Wirkstoffe und sonstigen Inhaltsstoffe genau enthalten sind, hängt vom Produkt und dem Hersteller ab, denn es gibt zahlreiche Bodylotions, die genau auf den Bedarf bestimmter Hauttypen oder Anwendungsbereiche zugeschnitten sind.

 

Bodylotion kaufen: Darauf sollten Sie achten!

 

Worauf Sie beim Kauf einer Bodylotion achten sollten, haben wir im Folgenden für Sie kurz zusammengefasst.

 

Inhaltsstoffe

Die Inhaltsstoffe einer Bodylotion sind immer auf der Verpackung bzw. dem Etikett angegeben. Häufig ist es jedoch schwierig zu erkennen, welche Inhaltsstoffe wertvoll sind und welche die Haut eher belasten. Hier kommen Tests von unabhängigen Instituten sowie eine gute Kenntnis über die einzelnen Inhaltsstoffe zum Tragen.

Es gibt eine Reihe von Grund-Inhaltsstoffen, die in nahezu jeder Bodylotion enthalten sind, denn sie sorgen für die optimale Konsistenz und die bestmögliche Emulsion der einzelnen Bestandteile. Zu den gängigen Inhaltsstoffen klassischer Bodylotions gehören:

  • Gereinigtes Wasser (Häufig als Aqua angegeben)
  • Glycerin für eine feuchtigkeitsspendende Wirkung
  • Vitamin E bzw. Tocopherol für eine entzündungshemmende und schützende Wirkung
  • Silikon sorgt für eine angenehme Konsistenz und einen seidigen Glanz der Haut
  • Konservierungsstoffe sorgen für eine längere Haltbarkeit
  • Duftstoffe verleihen der Lotion einen angenehmen Duft

Darüber hinaus gibt es auch viele zusätzliche Inhaltsstoffe, die die positiven Eigenschaften einer Körperlotion verbessern und eine reichhaltige Body Lotion aus ihr machen können. Diese können beispielsweise sein:

  • Vitamin F
  • Vitamin A
  • Aloe Vera
  • Pflegende Öle
  • Urea
  • Hyaluronsäure
  • Milchsäure

Zu den Inhaltsstoffen, die man im Zweifelsfall lieber vermeiden sollte, da sie Reizungen der Haut verursachen können, gehören:

  • Paraffine
  • Emulgatoren
  • Parabene
  • Polyethylenglycol, kurz PEG
  • Lanolin
  • Duftstoffe wie Parfumo der ätherische Öle

Hauttyp

Es ist sehr wichtig, die beste Bodylotion für den eigenen Hauttyp auszuwählen, denn fettige, trockene, normale oder Mischhaut haben unterschiedliche Bedürfnisse und die passenden Bodylotions unterscheiden sich in Konsistenz, Inhaltsstoffen und gegebenenfalls auch in der Anwendung. Suchen Sie daher die Pflegeprodukte immer passend zu Ihrem Hauttyp aus, um eine bestmögliche Wirkung erzielen zu können. Insbesondere wenn Ihre Haut sehr empfindlich oder sehr trocken ist, sollten Sie das Produkt sorgfältig auswählen.

 

Duft

Auch ein angenehmer Duft spielt bei einer Körperlotion eine große Rolle, schließlich hat man ihn bei täglicher Anwendung sehr häufig in der Nase. Allerdings ist es mit dem Duft immer so eine Sache, denn er kommt häufig von Parfüm oder von ätherischen Ölen, die zu Hautreizungen führen können, wenn Ihre Haut sehr empfindlich ist. Viele Bodylotions – insbesondere auch Naturkosmetik – verzichten daher auf jegliche Duftstoffe. Folglich riechen solche Produkte neutral. Wer etwas unempfindlicher ist, sollte dennoch darauf achten, dass man sich für eine Duftvariante entscheidet, die man als angenehm empfindet.

 

Konsistenz

Die Konsistenz einer Bodylotion bestimmt, wie gut sie sich auftragen und dosieren lässt. Es gibt eher flüssige Öle oder feine Sprays als auch cremiges Mousse sowie feste und reichhaltige Cremes. Einige Produkte ziehen schneller ein als andere und es gibt Produkte, die besonders erfrischend oder besonders pflegend sind. Auch die Dosiereigenschaften ändern sich je nach Konsistenz des Produkts.

 

Wirkungsweise

Wenn eine Bodylotion aufgetragen wird, sorgt sie für einen pflegenden, frischen und weichmachenden Effekt. Die meisten Lotionen ziehen schnell in die Haut ein und es werden keine Rückstände auf der Haut hinterlassen. Besonders nach dem Duschen lässt sich gut erkennen, ob eine Lotion Ihnen guttut und ob sie die gewünschte Wirkung bietet. Häufig lässt sich aber erst nach langer Zeit erkennen, ob eine Bodylotion wirklich die gewünschte Wirkung entfaltet.

 

Beliebte Hersteller

Viele bekannte Hersteller von Pflege- und Hygieneprodukten haben auch eigene Bodylotions oder Bodymilk im Angebot. Hierzu gehören beispielsweise Clinique, Dove reichhaltige Body Milk, Dusch Das Body Lotion oder auch Fenjal intensive Body Milk. Die bekanntesten Hersteller für Bodylotions und Bodymilk sind neben den bereits genannten:

  • Nivea
  • Neutrogena
  • Alverde
  • Avene
  • Frei Öl
  • Eucerin
  • Dr. Hauschka
  • Kneipp
  • Garnier

 

Preis je 100 ml

Viele Bodylotions werden in 200 ml Packungen verkauft. Es gibt aber natürlich auch andere Verpackungseinheiten. Achten Sie daher beim Preisvergleich darauf, nicht nur den Preis je Artikel zu vergleichen, sondern auf 100 ml herunterzurechnen, denn natürlich macht es einen deutlichen Unterschied, wenn zwei Produkte den gleichen Preis haben, das eine aber 200 ml und das andere Produkt 400 ml oder nur 100 ml enthält.

 

Bodylotion im Test bei Stiftung Warentest & Co.

 

Auch Stiftung Warentest und Ökotest haben sich in der Vergangenheit bereits mit Bodylotions befasst. Einen Kurzüberblick über die Ergebnisse haben wir hier für Sie zusammengefasst.

 

Bodylotion Test bei Stiftung Warentest

Auch die Stiftung Warentest hat sich mit Bodylotions befasst und zuletzt 2018 insgesamt 17 verschiedene Produkte genauer auf Verträglichkeit, Hautgefühl und Inhaltsstoffe getestet. Als beste Bodylotion konnte sich im Test der Stiftung Warentest die Deep Moisture Bodylotion von Neutrogena durchsetzen. Deep Moisture bezieht sich dabei auf die starke feuchtigkeitsspendende Wirkung, die für ein angenehmes Hautgefühl sorgt. Die Moisture Bodylotion lässt sich zudem dank eines Pumpspenders sehr einfach dosieren. Zwischenzeitlich sind aber viele neue Produkte auf den Markt gekommen, so dass der Test nicht mehr ganz aktuell ist.

 

Body Lotion Test bei ÖKO-TEST

Auch ÖKO-Test hat sich mit verschiedenen Produkten genauer auseinandersetzt. Überraschend für viele ist sicherlich die Tatsache, dass viele Produkte bekannter Marken wie Biotherm, Nivea und Dusch Das aufgrund ihrer potentiell belastenden Inhaltsstoffe nicht gut abschnitten. Zu den bemängelten Inhaltsstoffen gehörten insbesondere Mineralöle und Silikone. Besonders gut schnitten eigentlich nur besonders günstige Produkte mit wenigen Inhaltsstoffen sowie Naturkosmetik und Bio-Körperlotionen ab.

Bodylotion selbst herstellen

 

Im Prinzip lässt sich eine Lotion sehr einfach selbst herstellen. Passende Zutaten bekommt man im Reformhaus, in gut sortierten Supermärkten oder auch in der Drogerie. Selbstgemachte Bodylotions kommen ohne Zusatzstoffe aus und sind daher besonders verträglich, selbst wenn Sie sehr empfindliche Haut haben.

Einfache Lotionen lassen sich einfach auf Basis von Kokosöl, Lavendelöl, Bienenwachs oder Aloe Vera bzw. einer Mischung aus verschiedenen Inhaltsstoffen herstellen. In einem gut verschließbaren Behälter lassen sich selbst hergestellte Bodylotions einfach kühl lagern. Durch fehlende Konservierungsstoffe ist die Haltbarkeit aber stets begrenzt.

 

 

Meistgestellte Fragen (FAQs)

 

Wenn Sie weitere Fragen zu Bodylotions haben, können Ihnen die folgenden meistgestellten Fragen vielleicht weiterhelfen.

 

Sind Naturkosmetik-Produkte besser?

Grundsätzlich ist es durchaus empfehlenswert, ausschließlich natürliche Produkte auf die Haut aufzutragen, denn viele künstliche bzw. chemische Inhaltsstoffe können Hautreizungen verursachen. Aber auch natürliche Inhaltsstoffe wie ätherische Öle oder Teebaumöl können Ekzeme auslösen. Besonders empfehlenswert sind aber natürliche Inhaltsstoffe wie Nachtkerzenöl, Birkenrinde, Mandelöl, Shea-Butter, Zaubernuss oder auch Mönchspfeffer. Wichtig ist letztendlich nicht, ob es sich um Naturkosmetik handelt, sondern die Frage, ob eine Bodylotion Ihrer Haut genau das gibt, was sie braucht.

 

Was ist besser Bodylotion oder Bodymilk?

Bodymilk beziehungsweise Body Milk oder Körpermilch ist reichhaltiger und hat einen hohen Fettanteil. Besonders wenn Sie zu sehr trockener Haut neigen, ist Bodymilk daher empfehlenswert. Sie kann die Haut länger mit Feuchtigkeit versorgen als eine Lotion und zieht darüber hinaus schnell ein und versorgt die Haut so langanhaltend mit Pflegestoffen und Fett.

Lotionen hingegen sind deutlich leichter und enthalten leichtere Pflegestoffe wie Aloe-Vera, Kräuter- oder Fruchtextrakte. Die Anwendungsbereiche sind breiter, so dass sie auch bei Mischhaut, fettiger oder normaler Haut sehr gut genutzt werden können. Zudem empfindet nicht jeder das Gefühl von Bodymilk als angenehm.

 

Wie lange ist Bodylotion nach dem Öffnen haltbar?

Dies ist je nach Produkt unterschiedlich. Eine genaue Angabe in Monaten finden Sie auf der Verpackung. Die Zahl findet sie neben einer kleinen Skizze eines geöffneten Tiegels. In der Regel kann sie nach dem Öffnen 12 Monate verwendet werden.

 

Gibt es eine Bodylotion ohne Schadstoffe?

Natürlich. Viele Bio-Bodylotionen oder Bodymilch für besonders empfindliche Haut kommen komplett ohne synthetische Inhaltsstoffe aus. Dies sorgt dafür, dass keine oder nur eine sehr geringe Gefahr für Hautreizungen besteht, egal wie empfindlich Ihre Haut auch sein mag.

 

Welche Bodylotion im Sommer?

Eine Bodylotion, die besonders erfrischend wirkt, ist im Sommer ideal. Sie kann großflächig verteilt werden und ist darüber hinaus häufig mit zusätzlichen Wirkungen wie Selbstbräunung oder einem UV-Schutz ausgestattet.

Im Falle eines Sonnenbrands hilft eine After-Sun-Lotion besonders gut, die dank ihrer beruhigenden Wirkstoffe einen positiven Effekt auf die Genesung der Haut hat. Grundsätzlich ist aber praktisch jede pflegende Bodylotion bei Sonnenbrand gut nutzbar. Besonders beruhigende Inhaltsstoffe wie Aloe-Vera können sich aber besonders positiv auswirken.

 

Was kostet eine gute Bodylotion?

Das kommt ganz darauf an, was Sie von der Lotion erwarten. Eine einfache und günstige Bodylotion lässt sich auch selbst herstellen und es gibt Produkte am Markt, die nur wenige Euro kosten. Die teuerste Bodylotion im Test schlug hingegen mit rund 36 Euro für 200 ml zu Buche, was sehr preisintensiv ist. Es hat sich in unserem Bodylotion Test aber auch gezeigt, dass nicht unbedingt das teuerste Produkt auch das Beste ist.

Bodylotion Test 2020: Unser Fazit!

 

Bodylotions gibt es für praktisch jeden Hauttyp. Die Inhaltsstoffe sind genau auf die Bedürfnisse angepasst, daher ist es wichtig, die beste Bodylotion für den eigenen Hauttyp zu finden. Am besten kann man seinen Hauttyp nach dem Duschen erkennen, denn Wasser trocknet die Haut zusätzlich aus und verstärkt den Effekt entsprechend. Wenn Ihre zu trocken ist, wird eine Lotion mit hohem Fettgehalt besonders gut aufgenommen.

Idealerweise verzichtet man auf zusätzliche Inhaltsstoffe, wenn die Haut besonders empfindlich ist. Hier sind Naturkosmetika und besondere Sensitiv-Bodylotions oder Bio Bodylotion besonders empfehlenswert.

Ob Sie eine Körperlotion mit zusätzlichen Wirkstoffen wie einem straffenden Effekt, zusätzlicher Bräune, einem UV-Schutz oder eine Anti-Cellulite Lotion benötigen, hängt natürlich von Ihren persönlichen Anforderungen ab.

 

 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments